Reply to Thread

Information
Message
Please enter the letters that are shown in the picture below (letters are not case-sensitive). If you cannot identify the captcha even after reloading it, please contact the administrator.
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :dash:
  • :dead:
  • :doofy:
  • :evilgrin:
  • :fie:
  • :golly:
  • :grumble:
  • :hail:
  • :hi:
  • :hmm:
  • :ill:
  • :miffy:
  • :ninja:
  • :nono:
  • :oops:
  • :pardon:
  • :pillepalle:
  • :pleasantry:
  • :popcorn:
  • :pump:
  • :blackeye:
  • :censored:
  • :chinese:
  • :cookie:
  • :dance:
  • :search:
  • :spiteful:
  • :stopping:
  • :thinking:
  • :this:
  • :vain:
  • :rolleyes:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
Maximum number of attachments: 10
Maximum file size: 1 MB
Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Links to web pages are automatically detected.
Smilies will be displayed as a smiley-image.
Allows BBCode usage once enabled.

Previous Posts 116

  • Noch eine Sylvester-Freude:

    GMB hat die Fahnenblätter für meine 3 geplanten Regimenter geliefert: No.'s 2 (Rüchel), 11 (Schöning) und 14 (Besser)

    wie immer: super schön und Top-Qualität

    ick freu mir (wie der Preuße sagt) :thumbsup:
  • Das Christkind war wieder mal über-brav:

    Heer & Waffen 34: Das Heer des Maximinus Thrax
    wer sich für die römische Armee um 230 und die Schlachten am Harzhorn interessiert kann an diesen 160-Seiten-Werk einfach nicht vorbei, zumal es auch mit extrem vielen Farbillustrationen gespickt ist.

    Letrun/Mongin: Les Artilleries Francaises de la Revolution et du Premier Empire
    Jouineau/Mongin: Les Italiens de L'Empereur (Italien + Neapel)
    2 absolut geniale Werke, mehr an Uniformtafeln geht einfach nicht

    Lorraine Petre: Napoleon's Campaign in Poland 1806 - 1807 - From Stalemate to Victory
    besser geht nicht, passend zu den neuen Perry-Preussen von 1806, wooaah!

    ich bin dann mal weg .......
  • Ich hab jetzt ein paar Tage Ordres de Bataille gewälzt und herumgesucht, was denn aus den 1806er Preußen zusammenzimmern.
    Ich habe eine starke Tendenz zu L'Estocq's Korps 1806 -1807, mit welchem er auch an der Schlacht von Preussisch-Eylau teilgenommen hat.
    Musketiere, Füsiliere, Dragoner, Husaren, Towarczys und etwas Artillerie.
    Man kann noch Russen dazu nehmen, auch eine Variante.
    Und: es wäre auch die Möglichkeit für eine Napoleonische Winterbrigade (oder Division, oder was auch immer). Winter Truppen Napoleonisch, habe ich noch nicht.
    Mal schauen ..... :vain:
  • Ich habe Warcast Sachsen für mein sächsiches Korps 1809 zu Hause, die bis dato die einzig mir bekannten napoleonische Zweispitz-Sachsen im 28mm Sortiment hatten. Die sind noch relativ Oldschool und jetzt funken mir die Perrys da rein... :evil:
  • Der sächsische König, der sich in seinem Festhalten an den Reichsgedanken von Österreich verlassen sah, entschloss sich zum Kampf gegen Napoleon und schlug sich auf die Seite der Preußen. Ab dem 10. September 1806 wurde ein 22.000 Mann starkes Heer unter Befehl des Generalleutnants von Zezschwitz zur Verteidigung und Sicherstellung der westlichen Landesgrenze aufgestellt. Dem Korps gehörten sechs Grenadier- und 19 Musketierbataillone Infanterie, acht schwere und 24 leichte Schwadronen Kavallerie sowie sieben Batterien zu Fuß und eine Artilleriebatterie zu Pferd mit insgesamt 50 vierpfündigen Regimentsstücken an. Anfang Oktober überschritt der französische Kaiser mit 170.000 Mann den Main weiter Richtung Osten. Den Franzosen stand das preußisch-sächsische Heer auf der Höhe von Jena und Erfurt gegenüber. Insgesamt waren dies 120.000 Mann, davon etwa 20.000 Sachsen. Napoleon Bonaparte schlug am 14. Oktober 1806 mit seiner Hauptarmee die preußisch-sächsische Armeeabteilung Hohenlohe bei Jena, während zur gleichen Zeit etwa 25 Kilometer entfernt Marschall Louis-Nicolas Davout mit seinem Korps die ihm zahlenmäßig deutlich überlegene preußische Hauptarmee unter dem Herzog von Braunschweig bei Auerstedt schlagen konnte. Insgesamt hatten die Preußen und Sachsen in den beiden Schlachten 33.000 Tote, Verwundete und Gefangene zu beklagen.
    Im Frieden von Posen am 11. Dezember 1806 unterzeichneten der sächsische Kurfürst und der französische Kaiser einen Separatfrieden. Der Kurfürst verpflichtete sich, 20.000 Mann der Armee dem Rheinbund zur Verfügung zu stellen und weitere 6000 Mann an Hilfstruppen für den bevorstehenden französischen Feldzug gegen Preußen zu stellen. Als Gegenleistung erhob der Kaiser Bonaparte das Kurfürstentum Sachsen zum Königreich Sachsen. Ab diesem Moment lautet die korrekte Bezeichnung der Armee „Königlich Sächsische Armee“. Das sächsische Korps wurde Anfang 1807 mobilgemacht und in zwei Brigaden unterteilt. Es bestand aus zwei Grenadier- und sechs Musketierbataillonen Infanterie, fünf Schwadronen Kavallerie und zwei Artilleriebatterien zu je sechs Geschützen. Am 5. Februar 1807 nahm der König in einer Revue das versammelte Korps ab, und dieses rückte am nächsten Morgen in Richtung Polen ab. Am 7. März wurde das sächsische Hilfskorps dem X. französischen Armeekorps unterstellt. Dieses war ein gemischtes Korps, bestehend aus Franzosen, Polen, Sachsen und Soldaten aus dem Großherzogtum Baden. Die X. Armee wurde von Napoleon zur Belagerung der Stadt Danzig eingesetzt. Am 12. März wurde die Festung eingeschlossen und musste sich am 24. Mai ergeben. Weitere Schlachten mit sächsischer Beteiligung in diesem Krieg waren die Eroberung der Holminsel vor Danzig und die Eroberung der Festung Weichselmünde.
    Am 3. Juni nahm der französische Kaiser in Marienburg eine Revue der siegreichen Truppen des X. Armeekorps ab. Löblich sprach er sich über die sächsischen Grenadiere und ihren Kampfeswillen aus.
    Trotz der siegreichen Gefechte mit sächsischer Beteiligung wurde der Feldzug von der Grande Armée nicht gewonnen. Die sächsischen Truppen zogen sich im Herbst auf polnisches Gebiet zurück und blieben in Bereitschaft.

    Eigentlich meine Devise "1 Armee bemalen, gegen mehrere Armeen spielen", d.h. zuerst pro-Preußisch, danach dagegen.
    Wäre also eine gute Wahl, die "alten Sachsen".

    Und mich reizen die "alten Preußen" auch soweit, und Franzosen sind vorhanden.

    Also ...... wäre ein gemütliches Programm (weil alles ja erst langsam erscheint) für 2021 ff. :thumbup:


    Nachtrag:
    die Preußen unter L'Estoq hatten im Frühsommer 1807 in Schwedisch-Pommern ein gemischtes Korps mit den Russen zusammen. Auch das wäre Anreiz für eine ungewöhnliche Armee.
  • Hab ich heute morgen den Newsletter gelesen.
    Sachsen würden mich eh schon länger reizen.
    Aber ich denke ich werde vorher noch ins Thema Vietnam reinschnuppern, Rubicon soll da ja Anfangen nächsten Jahres Minis und Fahrzeuge inkl Hueys in 28mil auf den Markt bringen. Hab schon ein paar Screenshots gesehen :thumbsup:
  • wir sind verloren :fie: - 2 neue Armeen bei den Perrys:

    And the two NEW Napoleonic ranges are….

    1806 Prussians and 1806-09 Saxons!

    These were going to be released together but we’re so busy at Perry Mins at the moment it was better to stagger it a bit. So today we’re releasing the first nine codes of Prussians, the Saxons a little latter, probably January


    1806er Preußen ..... haben will

    Merde ;)
  • die ersten 6 Slingers sind fertig bemalt und montiert, jetzt nur noch die Bases komplettieren
    derweilen hab ich heute gleich mit den zweiten 6 Slingers weitergemacht: abschleifen, umbauen, greenstuffen (Beutel für die Steine etc.)
    es ist diesmal ein Mix aus Ligurern, Römern und Hellenistic Mercenaries - für die maximale Varianz an Posen und Kämpfern jeden Alters

    2x 6 Slinger als Maximum für Steinhagel (2 Units), bzw.
    1x 12 Slinger für SAGA-Age of Hannibal, bzw. für Hail Caesar, oder SPQR oder oder oder
  • ich bin wieder bei meinen Ligurern gelandet
    seit heute habe ich die Pennato-Krieger-Warband in Arbeit

    Pennato? keine Ahnung?
    bei uns würde man "Schnoatprax" sagen, ein kürzeres oder längeres Haumesser, das die Ligurer teilweise wie die Daker verwendet haben sollen ....... :fie:
    in anderen Gegenden Italiens heißt es auch Roncola

    "nette Sache" 8| :spiteful:

    und nachdem sich einige Posen bei den Minis wiederholt haben musste ich zum Greenstuff greifen und die Purchen ein wenig "trimmen", zumindest Haare und Bärte
    sollen ja nicht alle gleich aussehen, so .... "Rank & File"-mässig, sind ja immerhin Kelten

    wargames-Anwendungen für die Ligurer?

    Hail Caesar, Steinhagel, SAGA-Age of Hannibal, SPQR, Mortal Gods, u.v.a.m.

    stay tuned
  • Gerade bei Victrix-Facebook gefunden:
    Just a little teaser, but Early Napoleonic French Dragoons being sculpted..
    Here are renders of the first Dragoon trooper and some turnaround movies.
    French Napoleonic Dragoons in pre 1812 uniform.
    The set will be 12 figures with officer, trumpeter and sapper figures.
    The figure has the arm options to make him a line Dragoon or Elite company with Epaulettes. Elite company bearskins will be coming. The plume is separate.
    Connecting straps need to be added for the Musket and bayonet which will be sorted at a later date.
    As with the Polish lancers we are going for some very dynamic poses for our Dragoons.



    tut das Not ?
    schon wieder einkaufen .....
  • However, the 7th regiment, together with the 5th and 6th regiments remained in Danzig, where by decree from Murat on 6 January 1813 an elite regiment of 37 officers and 1500 men under the command of Colonel Macdonald was created from the elite companies of these three regiments.
    This regiment, together with part of the Marine of the Guard as well as the half battery of Guard Artillery, was attached under command of the Neapolitan general d’Ambrosio to the Young Guard.
    This brigade soon received orders to march together with other units towards the remnants of the Grande Armée in order to cover its retreat. The brigade advanced to Elbing, where it was involved in minor skirmishes with the Russian army. Along with its other duties at this time, the 7th Regiment also guarded the headquarters of its King, where it was observed by Sergeant Bourogne of the French Velites of the Chasseurs à Pied of the Guard on 13th February 1813: “Arriving at the assembly Point, we saw a regiment of Negroes which belonged to King Murat in front of his palace. The blacks were a wondrous sight. They stood in a closed column. Even the officers were black.
    The sappers wore white bearskins”.

    Es ist die Mischung aus 3 Regimentern mit 3 unterschiedlichen Egalisierungsfarben und dann auch noch ex-Pioniers Noir darunter, sowie eine kleine Abteilung Marinai, der Kommandant in weiß mit gelber Egalisierung und der Adjutant in blau und dunkelrot .......
    das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist auch ein ganz spezielles Regiment, fast schon eine kleine Brigade, die sich bei Möckern und Lützen gar veritabel geschlagen hat, sogar gegen die russischen Grenadierbataillone.

    Also nix mit "contradiction in se" :P
  • Jetzt wird das Basing des Neapolitanischen Elite-Regiments komplettiert:

    Offiziere, Marinai und Volteggiatori sind gerade fertig geworden :vain:
    Granatieri folgen am Wochenende
  • Eine lange Pause ...... aber heute hab ich die Purschen endlich fertiggestellt:
    Napoleonics - Preußen 1815 - Jäger von Reiche - Teil 2 - alles bemalt und gebased
    damit ist das 3.Bataillon des IR 27 komplett