FoW Kleinkampagne

      FoW Kleinkampagne

      Ich wollt mal fragen wie die allgemeine interesse an einer kleinen fow kampagne nach dem event ist?
      Man könnte das auch im rahmen von übungsspielen abhandeln, für leute die noch spielerfahrung brauchen.

      Gruß
      Fab
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Deutsche, BEF 1940, Italiener, Russen
      CW 6mm: NVA

      Vor april sowieso nicht, weil im märz is das event und dann die planung für eine kampagne dann is eh mitte april
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Deutsche, BEF 1940, Italiener, Russen
      CW 6mm: NVA

      Das ist eine einstellung und motivation 8o
      Freu micg das fow grad so einen aufschwung erlebt!!

      Gruß
      Fab
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Deutsche, BEF 1940, Italiener, Russen
      CW 6mm: NVA

      Interesse ab April sicher da, nur folgende Fragen:

      1.) welche Periode?

      2.) welcher Schauplatz? (wegen der Armee Listen)

      3.) Armeeafstellung, wie groß dürfen die Armeen sein?

      4.) Ist die Kampangne kartenbasierend?


      Wegen der Aufstellung hätte ich nämlich ne Idee.

      Jeder Teilnehmer stellt eine Kompanie (bzw wenn Sovjet, dann Battailion) für 1000 Punkte auf, allerdings nur HQ, Combat und Weapon, die Divison/Regimental Supports werden jedoch als ein geschlossener Verband gehandhabt, auf den Jeder zugreifen kann.

      Wie soll das Gehen?

      Zb: Spieler A (Deutsche) hat eine Infanterie Kompanie, Spieler B (Sovjet) eine Garde Panzer Kompanie. Vor dem Spiel entscheidet sich der Deutsche Spieler, aus dem allgemeinen Pool Reserven für dieses eine Spiel zu holen, er würfelt auf die 6+, sein Wurf gelingt, schwupps ist ein vollständiger Zug Tiger auf seiner Seite mit von der Partie. Der Sowjet Spieler heuert keine weiteren Reserven an.

      Das Spiel wird gespielt, der Deutsche spieler gewinnt, die Tiger überleben mit einem einzigen Ausfall und wandern wieder zurück in den Pool. der Deutsche Spieler C könnte nun in einem anderen Spiel auf die Tiger zugreifen, allerdings würde er nur 3 statt 4 Panzern kriegen (wegen dem Verlust)

      Wie könnte man so einen Pool bilden?

      Tya, ich würde sagen, jeder Teilnehmer einer Seite steuert mit übrig gebliebenen Modellen einfach dazu bei, bis ein entsprechendes Limit erreicht wurde zb 2500 Punkte wenn 5 Spieler auf einer seite sind. So könnte ein Amerikanischer Pool aus sehr vielen Geschützplatoons und Selbstfahrlafetten bestehen, während ein Deutscher Pool zb nur aus 2 Platoons Königstigern bestehen könnte....
      Die idee ansich find ich ned so schlecht...nur wir/ich möchte mit dieser kampagne auch die neu einsteiger förder, und dafür muss ich dem cid recht geben ist es zu komplex!

      Hab eher an sowas wie eine latewar kampagne die nicht ortsabhängig ist sondern datumsabhängig ist machen. Zum bespiel 06 juni 44 die landung in der normandie, oder august 44 die schlacht um orsha usw. Das wir fortlaufend von der landung weg alle größeren vorkommnisse spielen, da gibt es viele bücher mit den dazugehörigen missionen (die ich schon immer mal spielen wollte) und damit decken wir sowohl west- als auch ostfront ab, dann fühlt sich keiner benachteiligt!

      Was haltet ihr davon?

      Punkte würd ich dann missionsabhänigig machen!

      Gruß
      Fab
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Deutsche, BEF 1940, Italiener, Russen
      CW 6mm: NVA

      Aus einiger Erfahrung (und nicht nur guter...aber man lernt ja) ist es wirklich leichter wenn man alles so simpel wie möglich hält.

      Einfach ein halbwegs markantes Datum oder einen event oder eine "Überschrift" und dann ein paar zusammenhängende Spiele absolvieren, die je nachdem wer mitspielt und womit ein paar Auswirkungen haben können.

      Das macht Laune und ist nicht schwer. Alles andere geht allzuoft in den "großen" Ideen unter..:)
      cheers
      tom