MW-Relaunch und V4 im März

      MW-Relaunch und V4 im März

      Die Spatzen haben V4 eh schon von den Dächern gepfiffen, und mMn sind keine allzu großen Änderungen (abgesehen von Einarbeiten von LFTF) nötig. Aber im März (2017) soll gleichzeitig auch der Relaunch von MW kommen. Das ist etwas, worauf ich mich schon freue!

      Jetzt muss ich schnell meine Grants und 6pdr portees bemalen ;)
      greetings from good old Simmering
      Manuel (19), Jus-Student - by Kurier :D (das waren noch Zeiten...)
      Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen. Ex 22,17
      Ich weiß, wo du wohnst; Offb 2,13a

      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren
      Naja, es gibt Vieles, was potentiell eher negativ sein kann, vieles, was wiederum gut sein kann. Ich will mich da nicht festlegen.

      Quelle: Eigentlich ziemlich unseriös. Flamesofwar.de, dort wird .com angegeben, wo zum WPD podcast gesagt wird, dass dies darin vorkommt. Dass 2017 aber V4 und MW kommen sollen, wurde von einem der BF-Geschäftsführer jedoch unlängst auf einer Con bestätigt.
      greetings from good old Simmering
      Manuel (19), Jus-Student - by Kurier :D (das waren noch Zeiten...)
      Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen. Ex 22,17
      Ich weiß, wo du wohnst; Offb 2,13a

      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren
      Ja, MW-Relaunch finde ich auch gut, wenn es ordentlich angegangen wird. Die letzten 2 Anläufe waren ja enttäuschend bzw letztes Mal eine Frechheit.
      greetings from good old Simmering
      Manuel (19), Jus-Student - by Kurier :D (das waren noch Zeiten...)
      Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen. Ex 22,17
      Ich weiß, wo du wohnst; Offb 2,13a

      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren

      Post was edited 1 time, last by “Tùrin” ().

      MW seriös angehen ist überfällig. V4 brauche ich eigentlich nicht aber scheinbar braucht man es um wieder ins Gespräch zu kommen. EIne Angleichung an TY muss imo nicht sein, auch wenn ich TY nicht für schlecht empfinde. Ich wüsste jetzt im Moment einmal gar nicht was genau ich bei FoW wirklich ändern würde. Eventuell ein paar neue Missionen, Reserveregeln sind hin und wieder einfach lauwarm für mich. Würde ich nachdenken, käme ich wohl auf das eine oder andere was aber eh nichts heisst. Nur weil jemand etwas nicht gefällt, deswegen braucht man ja nichts ändern wenn es hundert anderen zusagt. :)

      Aber MW kann kommen!
      Bin mal so frei und poste das aus dem deutschen Forum. Da steht mitten drin eine Auflistung was so alles angedacht ist:

      flamesofwar.de/index.php?topic=14398.msg262529;topicseen#new

      Bin mal gespannt. Allerdings teile ich so manche Aussage. Die 300 Seiten RW schrecken gerade Neueinsteiger doch etwas ab, weshalb das System im Vergleich zu anderen "schnellspieligeren" Systemen (1-1,5h bei BA, Saga etc) weniger Zulauf bekommt als früher. Andererseits gibt es genau deswegen den Tiefgang, denn ich an FoW mag. Weiters hat sich BF in jüngster Vergangenheit auch nicht gerade mit Rum bekleckert, was WK II betrifft. Die neueste Compilitation ist einfach stumpf zusammenkopiert.... die MW Updates waren an Lieblosigkeit kaum zu überbieten.... Verbesserungspotential ist also mehr als vorhanden...
      Als ab und zu spieler: Die regeln sind viel zu einsteigerunfreundlich und das werte/sonderregeln blättern ist mühsam.
      15mm: TYW Schweden, Griechen, Karthago, Numider, Römer, Celten/Briten/Germanen, Anglo danish, Naps Österreicher, FOW Bersaglieri, DAK, Russen, Franzen, Polen....

      28mm: 7yw Preu+Ö, Napo Franzen+Briten+Preussen+Bayern, Zulus, Koloniale Briten, ACW Union, 13. Jhdt Engländer/Schotten, WW1 Fra, WW2 Dt+Rus+Ita+Fra, div.

      WHF: 9

      40K: 8

      Viel anderes was Spass macht


      vivat-htt.at/
      Meiner Meinung nach kann nicht jedes Regelwerk super einsteigerfreundlich sein und dabei auch noch eine gewisse historische Realität abbilden. Ob man nun bei jedem Regelwerk EInheitenkarten haben muss ei dahin gestellt. Ich finde das halbwegs okay aber wenn ich an meine gefühlt tausend EInheiten bei FoW denke und damit an 1000 Karten wird mir beinahe schlecht. Aber eventuell auch nur mein momentanes EMpfinden.

      Ich sehe das Hauptproblem nun nicht unbedingt im zu dicken Regelwerk, eher im Zeitgeist, der halt immer alles schneller und einfacher will. Aber schauen wir einmal was da so alles kommt, derweilen ein paar Pötte Tee machen und weiter arbeiten.
      All die oft als einsteigerunfreundlich kritisierte Komplexität gibt dem Spiel aber Tiefgang. Eigentlich sidn die Mechanismen (abgesehen vom Assault) auch nciht kompliziert, und trotzdem decken sie alle erdenklichen Situationen gut ab. Das wird eben oft gerne übersehen, ist aber sehr relevant und stellt durchaus einen Vorteil des Spielsystems gegenüber "einfacheren" Systemen dar, die aber nur wenige Aspekte überhaupt abdecken.
      greetings from good old Simmering
      Manuel (19), Jus-Student - by Kurier :D (das waren noch Zeiten...)
      Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen. Ex 22,17
      Ich weiß, wo du wohnst; Offb 2,13a

      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren
      Team Yankee ist zwar schlanker aber auch noch nicht DAS absolut schnell zu erlernde Spiel. Eventuell übersehen einige die es spielen und es leicht finden, dass sie vorher schon FoW gezockt haben, da ist ja ein guter Teil der Grundlagen schon einmal erlernt worden.
      Ich würde mich freuen wenn FoW im Kern erhalten bleibt und es einem auch 2017 ermöglicht komplexere Ideen zu verwirklichen und nicht alles mit einem Würfelwurf abgetan ist. Das hat ja auch seine Berechtigung aber ich muss das hier eben nicht haben. Wenn ich es leichter haben will dann spiele ich Bolt Action oder Frostgrave oder T&T......
      Mir gefällt was sie alles ankündigen, vor allem die "regeln für jede historische Periode". Es wird sicher Tiefer sein als Team Yankee (da treten ja 1985 zwei Lager gegeneinander an, die 40 Jahre Zeit hatten sich hoch zu rüsten)

      Die Idee mit den karten ist auch nicht schlecht, es erspart Listen-Schreiben und ständiges Blättern in Büchern um nachzusehen, welche spezifische Regel jetzt wirklich auf diese Einheit zutrifft.

      Man darf gespannt sein.... Und es erklärt warum sie WWII jetzt so vernachlässigt haben, ich denke, TY war doch das AH Erlebnis für BF. Sie haben gesehen wie eine alternative Version des Classic FOW bei den Leuten ankommt...

      bzgl. Regeltiefe muss ich sagen dass FOW nicht so schlimm ist wie manch andere Games. Man braucht nicht alle Regeln zu kennen, nur die welche man für seine eigene Truppe braucht.

      Bin gespannt was das für meine Japaner alles bedeutet.....
      Freue mich auch total auf ein neues MW.

      Ein paar Regeln gibt es mMn schon die mal überarbeitet gehören, zB die schon angesprochenen Reserve Regeln, ich finde es teileweise echt zach bzw. lähmend bis zu 5 Runden mit nur der halben Armee zu spielen, so was hat mir schon öfters das Spiel gekostet, nur weil man den/die Reservewürfe verwürfelt.
      Auch Mounted Assault finde ich zu schlecht, man zahlt teure Punkte für die Halbketten und wird genau so leicht gepinned wie wenn man zu Fuß in den Nahkampf läuft. Ich dacht immer man setzt sich in den Schützenpanzer damit genau das nicht passiert :D .

      Aber sei es wie es sei ich bin offen gegenüber neuen Regeln solange es Sinnvoll ist und nicht nur Geldmache!

      Gruß
      Fabian
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Deutsche, BEF 1940, Italiener, Russen
      CW 6mm: NVA

      Post was edited 1 time, last by “Ic3m4n” ().

      wem die regeln für fow (bis auf ganz wenige ausnahmen) zu komplex sind, für den ist tt-wargaming vermutlich das falsche hobby.

      khornosaurus verkörpert ganz wunderbar den angesprochenen zeitgeist. "im einem buch blättern...? na, des dauert mir zu lange!" auf der anderen seite freut er sich über spezielle regeln für jede periode, was klarerweise zu mehr details, ausnahmen und auch verwirrung führen kann. ob man auf grundlage derartiger fan-vorlieben dann ein vernünftiges system aufbauen kann, bleibt fraglich.

      Also Einheitenkarten wären schon was. Würde die ganze Nachschlagerei minimieren - deswegen mag ich (gute) Battlescribe-Listen so, weil alle für die Liste relevanten Sonderregeln samt Erklärung (und für alle Skeptiker mit Seitenzahl im Buch) angeführt sind.

      Und bezugnehmen auf shlominus' Antwort, die gepostet wurde, während ich meine geschrieben habe: Komplexität und Übersichtlichkeit schließen sich nicht aus.
      "Are you up for this? Are you?
      Look, I just need to know, 'cause... the city is flying. OK, look, the city is flying, we’re fighting an army of robots... and I have a bow and arrow. None of this makes sense.
      But I’m going back out there, because it’s MY JOB!"

      Clint 'Hawkeye' Barton, Avengers: Age Of Ultron

      Post was edited 1 time, last by “Dr.Hobo” ().

      Komplexität und Übersichtlichkeit schließen sich nicht aus.


      Da hast du recht, das mit den Karten wie bei TY ist auch ganz gut, aber ob das in FoW nicht zu kompliziert wird, dann hat man gleich mal 20 Karten am Tisch liegen.
      Die Arsenale in V3 sind eh sehr übersichtlich aufgebaut und seine eigenen Werte weiß man dich sowieso zu 90% auswendig.
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Deutsche, BEF 1940, Italiener, Russen
      CW 6mm: NVA