Blogartikel über Spiel und Kampagne

      Blogartikel über Spiel und Kampagne

      Salve!

      Wir haben vor 2 Wochen mit unserer lokalen Malifauxkampagne angefangen, läuft soweit sehr gut! Mehr Details über das wie, wer, warum und wie es mir in den ersten beiden Spielen so gegangen ist wie immer am Blog zu finden. Fragen, Kommentare, ANregungen gerne gesehen.

      tabletopwerkstatt.blogspot.co.at/

      Pegasus hat generell oft sehr nette Sachen, die man immer einmal brauchen kann.

      Heute startet Runde 2 der Malifauxkampagne. Nicht alle konnten spielen bzw. 2x spielen aber es wurden doch etliche Spiele bestritten. Bei mir geht es wohl schon morgen weiter und ich werde dann einmal berichten wie es so weiter geht und über das Wesen der Malifaux Kampagne.
      Echt interesant geschrieben und man will mehr wissne, hoffe du setzt deine blogs fort!
      Wie sieht so eine Kampagne bei Malifaux eigelntich aus? Kann mir das als "newbie" schwer vorstellen.
      meine Systeme:
      Malifaux
      : Guild&Neverborn Battlegroup: US Army&Germans je 1200 Pkt.
      BFAS: 12 FSP HRR AoS: Grundbox V2 WH40K: Blood Angel &Death Guards je 700 p.
      Necromunda Underhive: Esher,Orlocks,Goliath,VaSaar je 1500 pts
      X-Wing: Rebellen und Imperium je 120 P.
      Sehr strikt. Man einigt sich vorab auf eine gewisse Anzahl an Kampagnenwochen, es gibt eine maximal Anzahl an Ressourcen, die man pro Woche machen kann. Es gibt das gute Würfeln nach dem Game, was man sich kaufen kann usw. Neue Leute kann man nur zu Beginn jeder neuen Woche heuern. Aus den Leuten ergibt sich der Arsenalwert, wobei die Spielgröße (SS) der kleinere Arsenalwert +5 ist von beiden Spielern ist, wenn man sich nicht anders einigt usw. Gibt viele nette Dertails, viele coole Sachen, aber auch nicht ganz so perfekt durchdachte Sachen, bzw. ist der Progress und der Powerlevel oft sehr schnell ansteigen können, weill man neue Items und Skills in der Kampagne erhalten kann. Dafür gibt es sogar ein eigenes Deck, was ich klasse find. Aber die ganzen Kampagnenregeln stehen eh im Shifting Loyalities drin und sind mal was anderes. Kampagnen sind eigentlich fast nie ein Fehler. ;)
      Wollte mich mal erkundigen wie es bei der Kampagne weitergelaufen ist bis dato.
      meine Systeme:
      Malifaux
      : Guild&Neverborn Battlegroup: US Army&Germans je 1200 Pkt.
      BFAS: 12 FSP HRR AoS: Grundbox V2 WH40K: Blood Angel &Death Guards je 700 p.
      Necromunda Underhive: Esher,Orlocks,Goliath,VaSaar je 1500 pts
      X-Wing: Rebellen und Imperium je 120 P.
      Salve,

      also ich bin mittlerweile (oder besser seit vorgestern oder so) mehr oder weniger ausgestiegen aus der Kampagne. Der Grund ist wie folgt und ein rein presönlicher (auch wenn der eine oder andere in der Kampagne recht ähnlich denkt).

      Ich habe in den 3 Kampagnenwochen (= 6 reale Wochen) fünf Spiele absolvliert, damit war ich vorne dabei was das spielen angeht. Die Spiele waren alle recht nett und freundschaftlich, manche ein wenig fad, andere ganz okay. Nun ist Malifaux per se ein recht komplexes System mit vielen Ebenen, Möglichkeiten, Sonderregeln usw. Ist nicht wirklich schlimm aber es ist halt sehr komplex und da immer am Ball zu bleiben ist nicht sooo leicht. Die Kampagne von Wyrd ist recht ehrgeizig und auch gut aufbereitet aber meiner Meinung nach sind sie ein wenig über Bord gegangen.
      Man bekommt recht schnell viele Einnahmen, man hat zusätzlich zu den anderen Aufgaben im Spiel noch weitere Aufgaben, man kann sich sogar noch einmal weitere Aufgaben (bounties) dazukaufen....Modelle können neben den normalen Ausrüstungen auch noch spezielle skills und AUsrüstungen bekommen.....es ist halt alles recht viel und plötzlich laufen Modelle die im Grunde reine supporter sind mit heftigen Gatling guns herum, andere sind mit hard to kill, har d to wound und armour beinahe nicht mehr zu killen, andere haben wieder Verwundungen.....und, und, und, und.

      Mir wurde das einfach nun zu viel, war nahe dran den Überblick zu verlieren, noch zu wissen was der andere so kann ist beinahe unmöglich weil sich die Banden bei den regelmäßigen Spielern schnell ändern.

      Ergo; sozial super, gute Motivation aber alles too much für mich. Freue mich schon wieder auf normale Spiele.

      cheers
      Danke für die Antowrt. Kann mir das gut vorstelllen das des dann einfach zu viel wird.
      Bin sekbst am Überlegen mal eine Kapagne zu entwickeln. Aber da hättenich nicht vor so extreme Veränderungen damit zu bewirken.

      Generell sollte man die spielbarkeit bei bei sowas immer im Hinterkopf behalten. Dann noch ein halbwegs balancing wobei das natürlich zB wenn team a etwas erreicht hat und team B nicht natürlich für Team B auch ein wenig schwieriger werden sollte aber halt nicht unmöglich.

      Werde ich mich dran setzte dann kann ich dich ja mal anschreiben. Greetz
      meine Systeme:
      Malifaux
      : Guild&Neverborn Battlegroup: US Army&Germans je 1200 Pkt.
      BFAS: 12 FSP HRR AoS: Grundbox V2 WH40K: Blood Angel &Death Guards je 700 p.
      Necromunda Underhive: Esher,Orlocks,Goliath,VaSaar je 1500 pts
      X-Wing: Rebellen und Imperium je 120 P.