Twilight Imperium, Spezialszenario "Lazax" [SO 10.09. 10 Uhr]

      Ich muss doch für Sonntag absagen, bin beruflich wahrscheinlich bis Sonntag/Montag nicht in Wien...

      PS: wobei der genaue Zeitplan noch nicht ganz klar ist, ich kanns also noch nicht sicher sagen... aber es schaut auf jeden Fall wackelig aus bei mir.
      alea iacienda est.
      So, kurze Bilanz, nachdem wir alle nochmal darüber geschlafen haben ;)

      War insgesamt schon ein interessantes Spiel gestern, ich denke im Nachhinein war das Hauptproblem, dass wir nicht vor dem Spiel alle Objectives durchgelesen haben. Dass slowik chakakan überreden konnte, sich als Opferlamm selbst zu schlachten, damit nicht nur die beiden, sondern alle verlieren, wäre wohl nicht gegangen, wenn wir vorher die Objectives durchgegangen wären und die "Anarchist"-Karte gekannt hätten, also dass es wahrscheinlich jemanden gibt, dessen Ziel es ist, dass niemand gewinnt. Gerade da es zu diesem Zeitpunkt auch noch überhaupt keinen Anhaltspunkt gab, was eigentlich slowiks Objective ist...

      Das einzige, was ich noch hausregeln würde, wenn wir das Szenario nochmal spielen, ist, dass man nur dann mittels Treaty-Karte mitgewinnen kann, wenn man sein Heimatsystem kontrolliert - um Suizid-Bündnisse mit den Objectives "Traitor" (anderes Heimatsystem einnehmen) und "Anarchist" (Spiel endet nach Runde 8 und die Lazax haben ihr Ziel nicht erfüllt) zu verhindern.

      Noch ein kleines Detail am Rande: "Heimatsystem kontrollieren" im Sinne der Siegbedingungen in diesem Szenario ist in den FAQ definiert als "alle Planeten im Heimatsystem kontrollieren", man braucht also nicht notwendigerweise ein non-fighter-Schiff im All.
      alea iacienda est.

      Lynx wrote:



      Noch ein kleines Detail am Rande: "Heimatsystem kontrollieren" im Sinne der Siegbedingungen in diesem Szenario ist in den FAQ definiert als "alle Planeten im Heimatsystem kontrollieren", man braucht also nicht notwendigerweise ein non-fighter-Schiff im All.

      Das stimmt, wenn ich gewusst hätte das es die Anarchisten Karte gibt hätte ich da nicht mitgemacht. Überhaupt da die wahrscheinlichkeit stieg nachdem Slowik sein Objective tauschen musste, was er auch nicht hätte machen müssen wären wir vorher alles durchgegangen. Selbe würde ich mit Traitor Hausregeln, da es das selbe Problem ist bis zu einen gewissen Grad.
      Das man nur alle Heimatplaneten kontrollieren muss + kein enemy in Orbit ist ein wichtiger Punkt. Sonst sehe ich 0 Chance für Lazax Sieg.

      Unstoppable Army muss man sich auch anschauen wie realistisch das ist zu erreichen, das selbe mit Adrians Objective Karte mit den Karten. Beide sind sehr auffällig besonders das mit den treaty karten hergeben wie Zuckerl führt dazu das es offensichtlich ist und es eh wer abwirft man also nicht so gewinnen kann.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen!

      Post was edited 1 time, last by “chakakan15” ().

      chakakan15 wrote:

      Das man nur alle Heimatplaneten kontrollieren muss + kein enemy in Orbit ist ein wichtiger Punkt. Sonst sehe ich 0 Chance für Lazax Sieg.

      Kein Feind im Orbit ist keine Voraussetzung. Man muss wirklich nur alle Heimatplaneten kontrollieren (analog zur Voraussetzung, um Objectives erfüllen zu können, im normalen TI3).

      Was die anderen beiden Objectives betrifft - ich sehe die nicht so kritisch. Man muss sich immer vor Augen halten, dass man das Objective ja nicht erfüllen muss, um zu gewinnen. Es reicht, sich mit dem richtigen Mitspieler zu verbünden. In dem Objective, das Adrian hatte, sehe ich auch eher eine regulierende Funktion - wenn es das nicht gäbe, gäbe es keinen Grund, die erste Treatykarte, die man bekommt, nicht anzunehmen. Mit diesem Objective muss man es sich tatsächlich überlegen, und das wiederum führt erst dazu, dass man hohe Treatykarten auch verwenden kann, weil man nicht mehr davon ausgehen muss, dass die Empfänger der niedrigen Treatykarten diese eh nicht ablehnen.

      Grundsätzlich denke ich, dass das Spiel viel mehr Tiefe gewinnt, wenn alle wissen, welche Objectives es gibt. Auch das Problem eines potentiellen 4vs2-Bündnisses (Lazax + Loyalist + je ein Verbündeter gegen die anderen beiden) fällt ja komplett weg, wenn sich ein zweiter auch als Loyalist ausgibt (z.B. der, der als Objective seine Treaty-Karten verteilen muss). Und vielleicht ist selbst dann keiner der beiden wirklicher Loyalist... Ich glaube, wenn man die Objectives kennt, gibt es viel mehr Potential für Bluffs, Doppel-Bluffs und Dreifach-Bluffs. Und eine spät ausgegebene Treatykarte kann selbst dann nochmal alles ändern.
      alea iacienda est.
      Ich habe mir gestern auch noch ein paar agenda Karten durchgelesen, glaube Lazax kann dadurch auch sehr viel steuern dadurch das er alleine bestimmen kann. Und manche Karten entweder Lazax sehr nerven bzw andere sehr nerven je nachdem wer sie bekommt. Dadurch das Lazax sich aber aussuchen kann wem es trifft wenn er Civilization hat hat man dadurch auch einen Steuer mechanismus. Ich weiß nicht in wie weit du (da du als einziger bis jetzt Lazax gespielt hast) andere Karten als wichtiger erachtest.

      Wenn wir alle objectives gekannt hätten, hätten wir vlt auch mehr mit den treaty Karten gemacht. Kann ich so nicht sagen. Aber wenn man bedenkt wer hat alles wirllich damit gespielt. Meistens sind die niedrigen rausgegangen und nachdem selten wer eine her gegeben hat hatte Adrian z.b nur noch eine Karte auf der Hand und eine unten. D.h jeder wusste das Adrian alle Karten hergegeben hat vlt bis auf die 1 oder 4 und so konnte man halt spekulieren. Wenn viel mehr Karten herumgegeben worden wären, wäre das Objective glaube ich besser. Fand es eben auch schade das man nur die eigenen hergeben kann. Vielleicht übersehe ich da aber auch was, glaube hätte den Spiel mehr gegeben. Wenn man die Karten von anderen auch hin und her geben kann.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen!
      Fand das Spiel an sich ansprechend nur paar Regeln sind scheiße, das man keine Siegpunkte hat gefällt mir.

      Die objective vom Adrian ist im Normalfall so gut wie unmöglich zu erfüllen.

      Die Siegbedingung von Lazax kann extrem leicht verhindert werden, wie wir gesehen haben.

      Die Treaty-Karten sind insofern nutzlos da man sich eig e nur die 1er Karte behält ANSONSTEN ist es regeltechnisch nicht mehr möglich zu gewinnen xD

      Man darf selbst den Treaty-Bimbos nicht sagen was seine Objective ist, dadurch ist es simpel Chaos ohne sinn, Konfusion ist witzig aber in dem Sinne niemals korrigierbar, zusätzlich ist es total ersichtlich wer wann eine Treaty erteilt.

      Da Lazax die Civilisation-Karte immer kontrollieren kann dem stimme ich zu, is Mega-Hart, beim nächsten mal wäre das interessanter zu wählen da sie wirklich Apokalyptische Auswirkungen haben.