Dungeonbowl 2018 Düsseldorf 24./25. März

      Geschafft!

      Lewdgrip und ich haben die österreichische Fahne am Dungeonbowl hochgehalten. Ich kam als 34. von 96 Coaches (selbe Punktezahl 22. bis 39.) zu liegen und bin mit der Turnierleistung sehr zufrieden. Bin mit Skaven zum Turnier geflogen, die ich zuletzt vor 2 Seasons gespielt hab - und es gab Momente wo ich mir die Slann wieder gewünscht hab.

      1. Tag:

      Melisqus (Schweden) mit Nekromanten:
      Ich konnte ihn mit guten Würfeln in der ersten Halbzeit unter Druck setzen (3-d-against mit strip ball!) - der entscheidende Pass Richtung Touchdown wurde dann aber auf die 3+ nicht gefangen. Er konnte aber auch nicht mehr davon profitieren und es ging 0:0 in die zweite Hälfte.
      Ich krieg den Ball, schaff es in meiner Offense nicht auf 3+, 2+, bzw. 4+ 3+ zu scoren und verliere nahe seiner Endzone den Ball. Er kann sich dann gemütlich durchboxen und schafft den Endstand 0:1

      Troublemaker (Deutschland) mit Orks:
      Er wollte unbedingt den Ball empfangen - also: Blitz! Touchdown! - und gleich nochmal: Blitz! Touchdown! (drei Skills am Tag 1 und einer davon Kick - Gold wert!) - wir haben dann im 4. Zug mit 2:0 das Spiel begonnen. Er hat noch tapfer gekämpft, das 2:1 in der ersten Halbzeit geschafft. Ich konnte mit dem Ball in der zweiten recht sicher auf 3:1 stellen. Er scort dann flott zum 3:2 und ich komm wegen einem Blitz (Orks sind lernfähig!) und dem Pick Up fail unter Druck - hab die Wuchtel dann aber doch noch gesichert und 3:2 gewonnen.

      Vmcat (Great Britain) mit Pro Elves:
      Ein sehr intensives Spiel, nachdem es das letzte Spiel des Tages war konnten wir uns aber Zeit lassen. Wir haben beide (für Ratten und Elfen) recht konservativ gespielt und dann recht erfolgreich auch kaum ReRolls gebraucht. Seine Blitzer (Blodge, Sidestep) waren die Pest, sein Guard-Catcher ein Hundling! Ich konnte dank Rattenoger leicht in Überzahl gehen - musste dann aber doch vor Turn 8 scoren. Er hat dann seine Offense (Nerves of Steel Catcher!) durchgebracht. 1:1
      Dann mit umgekehrten Vorzeichen - er versucht sich nach vor zu stallen - muss aber wahnsinnig auf meinen Strip Ball -Gutter Runner aufpassen. Es wird ihm dann zu eng und er scort in Turn 7. Zwei Züge um mit Ratten noch den Ausgleich zu schaffen. Er baut eine 2er Wand auf - blitze einen weg, und dann los: 3+, 3+, 2+ - 2:2 - Danke schön

      Erster Spieltag also ganz durchschnittliche 1-1-1

      2. Tag:
      Vito (Deuschland) mit Undead:
      Er macht einen klassischen Grind und ich halt mich erstmal zurück. Immer brav eine zweier Wand und er blitzt mit seinen Mumien. Es gibt aber nur 1 KO und 1 CAS. Er schenkt mir eine Lücke, auf 4+ Dodge mit GFI gibts einen 2D-against mit Strip Ball - klappt mit RR, Scatter auf den anderen Ghoul - CATCH! Und der GR steht mitten im gegnerischen Cage. Ich habe Glück und er überlebt (wird nichtmal gefoult..) - Vito hat dann so Angst vor einem 2TTD, dass er noch versucht in Turn 7 in schlechterer Position zu stallen. Ich kann eine Mumie mit einem 1D-Block von der Cage-ecke entfernen und Blitze erneut auf 2d-against mit strip ball. Ball kommt frei und der andere GR verschwindet damit - aber zu spät für einen TD. (Notiz am Rande: der Rattenoger hat es genau 1mal geschafft sich freiwillig zu bewegen - und bei einem Block in Zug 7 einen Turnover produziert). 0:0 in der ersten HZ
      Ich krieg den Ball, laufe erst links, laufe rechts, probier es in der Mitte - und mit nur einem 2D-Blitz und einem 2D Block krieg ich eine 2+ Dodge Lücke und verschwinde in Turn 5 zum 1:0.
      Ich kicke tief, und entscheide mich dann zum Vorstoß - gierig wie ich bin, falle ich beim zweiten GFI zum Ballträger. Die Defense wird dann Stück für Stück zerpflückt und er hat genug Zeit um in Turn 7 zu scoren. Der Rattenoger hat dazwischen wieder 2 weitere Turnover produziert (+ 1 RR mitgenommen) - und weigert sich weiterhin sich zu bewegen.
      Zug 8, One-Turner-Versuch; Blitz klappt, erster Block klappt - Rattenoger hebt an zu 2x 3D-Blocks; erster Push, zweitere Skull, Skull, Both Down - 1:1 Endstand.

      Zoesky (Deutschland) mit Amazonen:
      7x Blodge, 1x Tackle - gegen meine 0x Tackle .. yeah! Die gute Nachricht: er hat kein Sure Hands. In der ersten HZ kann ich zweimal den Ball mit Strip Ball losschlagen, aber er kommt immer wieder ran, und scort schließlich mit den entsprechenden Würfen zum 0:1 in Turn 8. Der Rattenoger hat inzwischen wieder einen Turnover produziert, sich geweigert aufzustehen - aber immerhin hat er Fouls provoziert - damit ging eine Amazone raus! (Danke Schiri)
      Ich stell erneut zum One-Turner auf. Es ist High Kick und ich komm locker an den Ball. Der RR geht gleich beim ersten Block drauf - aber der RO performt wunderbar, und der Gutterrunner weiß was zu tun ist! - 1:1 und mein erster One-Turner auf einem Turnier!
      Zweite HZ, ich kriege den Ball.Ich laufe rechts, baue einen gut gesicherten Cage. Beim ersten Durchbruchsversuch macht der RO Skull, Both Down und geht KO raus. Er versuchts mit ranstellen, ich kann ihn aber zurückdrängen. Dann lässt er mir eine Lücke: 2D-Blitz, Dodge, GFI - 2:1 in Turn 6. Drei Turns noch für ihn.
      Schwere Regenwolken ziehen auf und die Amazonen sehen schwarz: Pouring rain für ihren letzten Drive. Ich kicke tief und diesmal halt ich mich zurück. Stelle zu, was noch da ist - aber es war kein Kraut gewachsen. Geblockt, geblitzt, gefangen, gedodged.. 2:2

      Letztes Spiel
      Flytime (Deutschland) mit Zwergen
      ZWERGE! Also Tackle, Sure Hands - alles was mein Leben versaut. Dazu 4x Mighty Blow und 2x Guard geskillt, sowie ein Kettensägen-Starplayer 0.0
      Was machen Ratten da? - Onside Kick - BLITZ! Ball gefangen - umgehauen worden - Gehaue und Gesteche auf der rechten Seite und dann kommt die Verzweiflung: 4+ Dodge, 4+ Pick Up, 2+ Dodge und dann nur noch das GFI in die Endzone: 1, Strip Ball GR verletzt sich dabei. Zu allem Überdruss fliegt der Ball raus und auf die andere Seite an die Line. Die Zwerge schnappen sich den Ball - ich versuch noch ein bisschen Druck zu machen, krieg aber nur einen Turnover mit dem RO hin und kassiere ein paar KO. 0:1 gegen mich in Turn 8. Ein weiterer GR ist währenddessen auch noch raus.
      Also OneTurner mit einem GR. High Kick - und endlich zahlt sich der Thrower aus - den PassRR brauch ich. Blitz, Block, Rattenoger überzeugt und ich steh wieder frei. Er hat hinten gar nix aufgestellt und ich laufe ganz frei (mit GFI, aber ohne Angst vor Tackle) zum Oneturner ein. Geradezu fahrlässig..
      Ich krieg den Ball und muss mit einem GR scoren.. Also kriegt der Werfer den Ball. Ich stell mich mal in die Mitte und versuche ein bisschen mit der Uhr zu spielen. Er stellt sich dann kräftig ran und es ist Zeit abzuhauen - durch die riesige Lücke links, dankenswerterweise, in der ich mit einem Blitz einen Cage baue. Die 3+ Dodges klappen hervorragend, und ich stehe recht solide. Er kommt mit allem was er noch hat, muss aber die Sideline offen lassen. GR in die Endzone nach 2+ Dodge, GFI, GFI mit Werfer, 3+ Wurf, 2+ Catch - 2:1.
      Er hat noch gut 5 Züge. Ich kicke tief (wer hätte das erwartet?). Er kann den Ball aufheben. Lässt aber hinten viel Platz, den ich versuche einzunehmen. Mit einer Ballübergabe kommt er aber durch und ich versuche alles rattenmögliche diesmal das Unentschieden zu verhindern. Mit einem 1d-Block, 3+ Dodge und einem 1d-Blitz
      kann ich den Ballträger rausschieben. Der Ball fliegt Richtung Zwergenendzone, aber nicht weit genug. Er kann im letzten Zug den Ball aufheben, scheitert aber am 4+ Wurf (ohne RR). 2:1 Ratten!

      Und damit meine Bilanz 2-3-1. Damit die einzige Niederlage gegen den 4. des Turniers.

      Most TD waren 18 Stück in 6 Spielen, Most CAS waren 26 in 6 Spielen..

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „magadusch“ ()

      So nun auch mein Turnierbericht vom Dungeonbowl 2018 in Düsseldorf.

      Auch ich mit einem sehr stolzen Ergebnis beim Turnier, allerdings mit zwei sehr unterschiedlichen Turniertagen. Tag 1 eher für den Arsch, Tag 2 für die Götter.

      Tabellenplatz 20 für Lewdgrip (4 Siege, 2 Niederlagen ergeben 8 PunKte), wobei Platz 13-21 die gleiche Punktzahl haben.

      Mein Team: Nekromanten
      Aufstellung: 2 Wölfe, 2 Golems, 2 Wights, 1 Ghoul, 4 Zombies, 3 RR, 1 Cheerleader, 1 Coach Assistant
      Skills Tag 1: Wolf (Mighty Blow), Golems (beide Block), Wight (Guard), Ghoul (Sure Hands)
      Skills Tag 2: Wolf (Wrestle), Wight (Strip Ball), Zombie (Dirty Player)

      Tag 1:
      1. Spiel: Untote (Vito / Deutschland)Ein sehr ausgeglichenes Spiel, das hohe Konzentration erfordert. In der ersten Halbzeit ging meine Offense dabei, in der zweiten seine. Allerdings ergab sich hier die Möglichkeit für mich den Ball mit Ghoul an einen Werwolf zu passen, der in Score-Reichweite war, wenn nicht ein gegnerischer Zombie den Ball intercepted hätte. Somit konnte der Gegner schon fast den Sieg einfahren, wenn der dafür nötige Ghoul seinen 3+ Dodge geschafft hätte. Also konnte ich die gleiche Aktion erneut versuchen, wobei nun der Werwolf folgende Aktion durchführen musste. 2d-Blitz, 4+ Dodge, 3+ Dodge, 2+ gfi, 2+gfi was er dann auch geschafft hat. 1:0 für die Necros, 0 Cas für die Necros. Mit der Hand Nuffles gewonnen.
      Vito endet schließlich mit Tabellenplatz 51.

      2. Spiel: Waldelfen (Jonny_Kanone / Deutschland)Ein nervenaufreibendes Spiel, bei dem es den Necros nicht gelang auch nur einen der Waldelfen in die Box zu schicken, wobei die Elfen ganze 3 Necros in die Injury Box und mehrere andere in die KO Box geschickt haben. Die Wardancer waren quasi on fire. Nachdem jeder einmal scoren durfte, bringen die Waldelfen den 2:1 Sieg sicher nach Hause, da die Necros die ganze Zeit in Unterzahl spielen. 1:2 für die Necros, 0 Cas für die Necros. Verdient verloren.
      Jonny_Kanone endet schließlich mit Tabellenplatz 15.

      3. Spiel: Khemri (Habasta / Deutschland)Und weiter geht der Leidensweg, diesmal gegen Khemri vollgepackt mit Mighty Blow. Seine Offense war ziemlich brüchig und ich schaffe es tatsächlich ihm den Ball zu stehlen, allerdings kann mein Wight am Ende den 3+ Dodge mit Reroll nicht schaffen, womit dann die 1. Halbzeit schließlich mit 0:0 endet. Da ich nun schon etwas in Unterzahl in die 2. Halbzeit starte, will mir meine Offense auch nicht so leicht gelingen, außerdem mache ich Fehler, die man gegen Khemri nicht machen sollte. Die Necros versuchen zwar noch, das unentschieden zu halten, schließlich fahren die Khemri aber mit einem Sieg nach Hause. 0:1 für die Necros, 0 Cas für die Necros. Ein 0:0 wäre zwar fairer gewesen, aber man kann es sich eben nicht immer aussuchen.
      Habasta endet schließlich mit Tabellenplatz 45.

      Der erste Turniertag endet also mit 1 Sieg und 2 Niederlagen und keine!!!! Casualties für die Necros. Die Stimmung in der Kabine ist also am Boden und der Headcoach außer sich. Nach einer Wutrede verlässt der Headcoach die Kabine und die Spieler gehen früh ins Bett, um am nächsten Tag etwas besser drauf zu sein.

      Tag 2:
      4. Spiel: Hochelfen (Anubis2406 / Deutschland)Frisch gestärkt beginnen die Necros mit einem unglaublichen Start. Die gewetzten Klauen des Mighty Blow Werwolfs verletzen gleich zu Beginn einen Leap Blitzer so schwer, dass auch der Sani nicht helfen kann. Endlich läufts mit dem Gebashe und nach 3 Casualties und mehreren KOs können die Necros in Überzahl das Match dominieren. Allerdings passieren dennoch grobe Coachfehler meinerseits und der Sieg ist mehrfach in Gefahr. Aber das Glück ist mit den Dummen und der Sieg wird dennoch eingefahren. 2:1 für die Necros, 3 Cas für die Necros. Verdienter Sieg aus meiner Sicht, so kanns weitergehen.
      Anubis2406 endet schließlich mit Tabellenplatz 80.

      5. Spiel: Untote (Fanny / Deutschland)Premiere, mein erstes Spiel von Tausenden gegen einen weiblichen Coach. Gleich zu Beginn kann der Gegnerische Ghoul den Ball in der eigenen Endzone nicht aufheben und das 2 Spielzüge lang, weshalb mein Wolf den Ghoul ins Publikum befördern kann und sich auch gleich den Ball zum Touchdown schnappt. Auch hier geht’s dann weiter mit dem Necro Geprügel. Fanny spielt gut, aber ab und an zu offen. Somit kann mein Strip Ball Kollege den Ball des Öfteren entreißen und ihre Ghoule kommen nicht zum Zug. Danke Strip Ball. Ein gutes Spiel, bei dem die Necros es sogar schaffen eine Mumie in die KO Box zu foulen. Danke Dirty Player. 4:0 für die Necros, 3 casualties für die Necros. Verdient gewonnen.
      Fanny endet schließlich mit Tabellenplatz 42.

      6. Spiel: Chaos (Marvelhoeller / Deutschland)Abschlussspiel gegen Chaos, na das kann heiter werden, dachte ich mir. Alle Krieger mit Block, Mino mit Block, 3 Beastmen mit Claw, Tackle, Frenzy. Er hat auch noch die Offense zum Start und schickt mit seinem Mino gleichmal nen Fleischgolem in die Injurybox im 1. Zug, na servus. Also bleibt mir nur eins, schlag zurück so lange du kannst und ignoriere erstmal den Ball und lass den Gegner durch um zu scoren. Mein Mighty Blow Wolf blitzt mal gleich nen Krieger in die Injury-Box im 1. Turn als Gegenschlag. Davon geschockt, rollen die Chaoten gleich 2 mal Doubleskull im 2. Turn. Die Necros erkennen die Gelegenheit, dass Nuffle zuschaut und das Chaosteam seinen Göttern wohl etwas wirklich schlimmes angetan haben muss und foulen einen weiteren Krieger in die Injurybox und den Beastmen mit Tackle ebenso. Der Mino legt sich gleich 2 mal hin, weil er mit seinem Block gegen das Wrestle von meinem Wolf nicht ankommt. Danke Wrestle. Also Dankeschön wird der Mino gefoult und kommt bis zum letzten Turn des Spiels nicht mehr aus der KO Box raus. Wir haben Turn 4 erreicht und die Chaoten haben nur noch 5 Mann auf dem Feld, die Sache ist also eigentlich entschieden, das hat auch Marvelhoeller verstanden, aber natürlich gibt er nicht auf, sondern versucht sein Bestes, so soll es auch sein. Er schafft es sogar noch im Game den Ball nach vorne zu schleudern und mir ein Problem zu machen, aber letztendlich reicht es dann doch nicht. Die Necros drehen ein 0:1 also noch in ein 3:1 und machen 4 Casualties und einige mehr KO. Beide Trainer sind schockiert über den Verlauf, aber Marvelhoeller hat Sportsgeist gezeigt und seine Stimmung nicht ganz verloren. Super Typ.
      Marvelhoeller endet schließlich mit Tabellenplatz 52.

      Der 2. Turniertag war also das genaue Gegenteil vom ersten und hat mir 3 Siege beschert mit 9:3 Touchdowns und 10 Casualties.

      Ein erfolgreiches Turnier für mich also, ich habe alle Skills eingesetzt, aber Nekromanten bleiben nicht mein Lieblingsteam. Aber man muss seine Komfortzone verlassen, um sich weiterzuentwickeln. :)

      Insgesamt ein cooles Turnier, am Ende gewinnt Diomlord aus Italien gegen Twyllenimor aus Deutschland im Dungeon. Dritter wird Badstorm aus Italien. Alle Ergebnisse nochmal hier zum Nachlesen:
      dungeonbowl.de/?site=results