Battlegroup, FotR, "Irgendwo in Deutschland"

      Neu

      ein Big Battle ist sicher etwas Feines, nur ist das jetzt so ..... gewollt, aber nicht gekonnt
      Verbände durch die Luft fliegen zu lassen, damit sie irgendwo zum Zwecke des Kampagnenendes aufeinandertreffen ..... touched mich nicht
      dann lieber die Kampagne gleich beenden und die nächste (welche dann auch immer) ordentlich durchstarten
      wenn jemand diesen "Knall" gerne spielen möchte .... bitte
      wie gesagt, ist nicht meins, ist nicht meine Auffassung von Battlegroup
      und mir ist auch nicht klar, was es bringen soll
      vor allem, weil viele der existierenden Battlegroups dieser kampagne nicht für eine solche Massenaktion aufgestellt wurden oder geeignet sind
      und ich Frust und auch Streitereien vorprogrammiert sehe

      dann lieber das Spiel besser lernen, weil das einigen echt gut täte,
      weiter Szenarien und Gefechte spielen (Shop oder Stammtisch oder Privat oder....),
      und die Battlegroups auf- und ausbauen für künftige Aktionen

      wie gesagt, nur meine persönliche Meinung, welche ich niemandem aufoktroieren werde

      Neu

      Nachdem ja da D-Day nix für meine Russn is, würd i lieber noch bei der Kampagne weiter machen.
      Ausser de Deutschen ham de Motivation verloren weils am verlieren san.
      Was ich blöd find.
      Saga
      Bolt Aktion Red Army
      Battlegroup
      30K Mechanikum, Space Wolfes, Sisters of Silence
      X-Wing
      40K Space Wolves.
      Infinity
      :pillepalle: :pillepalle: :dash: :doofy:

      Neu

      Motivation schwindet Tatsächlich, habe ja auch einige neue Hobbyprojekte am Start.
      Wenns nicht wieder ewig dauert können wir gerne noch ein paar Runden weiterspielen.
      Da aber am Anfang nicht deklariert wurde, welche Missionsziele jede Seite hat, kann man wohl schwer davon ausgehen, dass die Deutschen bereits verloren haben.

      Wie wollen den die anderen Spieler diese Kampagne beenden?
      Boltaction: Deutsche, Franzosen, FFI
      Battlegroup: US, Deutsche, LRDG

      Kugelhagel:
      Napo: Österreicher 28mm (Division Jellachich von 1809)
      ACW: Union 15mm
      AWI: Continentals 15mm

      Steinhagel: Thraker 15mm
      Saga: Angelsachsen, Wikinger
      BFaS: Schweden(Schottische Söldner)

      Neu

      I würd die Kampagne gern weiterspielen. Aber i würd halt sagen das de Orga jeder Seite Ziele vorgibt. Des kann ma im Nachhinein immer nu machen. Die Gegenbenheiten aufm Schlachtfeld ändern sich jo laufend. Und de Runden vl Zeitlich begrenzen.
      Courage an Honour !!

      Because we can !!!!

      :evil:

      Neu

      würde auch sagen, das man nicht einfach abrupt das spiel enden lassen sollte. Es ergeben sich doch noch nette Spiele wenn man die Karte ansieht.
      Big Battle sehe ich auch eher als problematisch an.
      meine Systeme:
      Malifaux
      : Guild&Neverborn Battlegroup: US Army&Germans je 1200 Pkt.
      BFAS: 12 FSP HRR AoS: Grundbox V2 WH40K: Blood Angel &Death Guards je 700 p.
      ecromunda Underhive: Esher,Orlocks,Goliath,VaSaar je 1500 pts
      X-Wing: Rebellen und Imperium je 120 P.

      Neu

      Ich kann nicht ganz nachvollziehen, wie manche Leute drauf kommen, dass die Kampagne entschieden wär?

      Zum einen gab es keine klaren Ziele, zum anderen sind mMn. weite Teile der Fronten momentan recht aufgelöst, und große Teile überhaupt nicht entschieden. Zumal die Deutschen die Amis im Wiener Sektor ordentlich verprügelt haben.....

      Ob sie weitergeführt werden soll oder nicht, hängt mMn. davon ab, wie sie weitergeführt würde. Es gehören Ziele her ansonsten endet das wirklich in einem "Fangen spielen" was, sind wir uns ehrlich, es seit Beginn ist..

      Neu

      Also, ich bin klar für ein Ende dieser Kampagne und eine Endkampf Runde wäre eine elegante Lösung. Weil jetzt im nachhinein irgendwelche Ziele zu definieren ist definitiv unfair ein Seite Gegenüber und da bin ich als deutscher OK dagegen. Und einfach weiter zu spielen bis eine Seite bricht dauert fix noch einige Runden.

      Jetzt die Beta Kampagne zu beenden und Anfang 2019 was neues zu beginnen wäre doch super für alle. Dann mit fixen Zielen von Beginn an.
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Araber, Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Dt. quer durch den Krieg, BEF 1940, Italiener
      CW 6mm: NVA
      WW2 6mm: Deutsche

      Neu

      Ich würde sie zu mindest noch bis nächstes Jahr März weiterspielen - die OK's sollen sich Ziele pro Seite ausmachen.

      Außerdem glaube ich dass man noch manche Ideen für die neue Kampagne testen kann. Man kann ja im März bei irgendeinem Event mit einem großem Gefecht das Ende der Kampagne bestreiten.
      Meine Systeme:
      Battlegroup: Briten ca. 1000 Pkt. (Mid-im Aufbau, Late), Deutsche ca. 800 Pkt. (Early, Late)
      Saga: Hunnen (im Aufbau)
      WH Fantasy: Chaoszwerge, Hochelfen
      Necromunda: Esher Gilde

      Neu

      1945 war es auch so, dass sich einzelne Battlegroups, weil "battle-weary", aufgelöst haben
      somit könnte man es jedem Spieler freistellen, ob er weitermacht oder nicht
      der Rest könnte Deutschland bis zum bitteren Ende (oder bis zur neuen Kampagne) verteidigen
      Alliierte Battlegroups, die aussteigen, sind eben an einen anderen Frontabschnitt versetzt worden
      so kann jeder, der noch Lust hat, weiterspielen
      nur muss dann jeder Teilnehmer jetzt klar eine Entscheidung treffen, sonst ist es den Spielwilligen gegenüber unfair
      just my 5 Cents

      übrigens:
      mir fehlt die deutsche Battlegroup, gegen die ich auf B7 gekämpft habe
      weil die kann sich nur nach C6 oder C7 zurückgezogen haben (mehr Zeit war ja nicht wirklich)
      oder überseh ich was ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „El Cid“ ()

      Neu

      Aber ihr vergesst alle das hinter jede Runde extrem viel Planung und Arbeit steckt von den OKs und dem Spielleiter, wäre es nicht vernünftiger das große ganze zu sehen und diese Zeit und Energie in eine neue, ausgereifte Kampagne mit fix Zielen von Anfang an zu stecken?

      Ich mache diese Arbeit echt gerne, und investiere gerne Zeit in so ein "Projekt", aber nur wenn es auch Sinn hat, und ich sehe den Sinn in dieser Kampagne einfach nicht mehr, jetzt in Runde 6 Ziele zu definieren finde ich Schwachsinn, wir habe das Ziel eigentlich schon erreicht, wir haben die Regeln verbessert und können jetzt eine rund laufenden neue Kampagne starten...


      Gruß
      Fab
      NAP: Österreicher (Aspern 1809)
      SYW: Russland
      SAGA: Araber, Pagan Rus
      WW2 28mm: Dt. Fallschirmjäger
      WW2 15mm: Dt. quer durch den Krieg, BEF 1940, Italiener
      CW 6mm: NVA
      WW2 6mm: Deutsche

      Neu

      ​übrigens:mir fehlt die deutsche Battlegroup, gegen die ich auf B7 gekämpft habeweil die kann sich nur nach C6 oder C7 zurückgezogen haben (mehr Zeit war ja nicht wirklich)oder überseh ich was ?


      Dadurch dass Silver sein Spiel auch gewonnen hat, hatte der Rest deines Gegners keine Rückzugsmöglichkeit, ergo hast du ihn mWn. komplett vernichtet.