Mein Weg zum ITC ( nice try )

      So... Am Mittwoch müssen die Listen verschickt worden sein, ich habe noch ein wenig herumgefeilt , wenngleich es für die Hardcore-Spieler wohl auch nur ein müdes Lächeln entlocken wird. Ich habe nicht viele Optionen, darum bewege ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten.

      Ich habe Gitkull gefolgt und letztendlich ein Double Bataillon aufgestellt.

      Der Maulerfiend wird schweren Herzens gekippt, aber ein einziger Maulerfiend macht wohl zu wenig Sinn. Weggekommen sind auch noch die Icons of Wraths bei den Berzerkern, leider mußte ich auch noch einige Kettenäxte bei den Berzerkern einsparen ein Truppe hat gar keine mehr, die anderen 2 haben jeweils nur noch 3. Zudem haben die Champions auch ihre Plasmapistolen abgeben müssen.

      Was kommt hierfür dazu?
      3 Trupps Kultisten à 10 Figuren, die mir hoffentlich ein wenig Boardcontrol bringen können - Missionsziele besetzen und dgl.
      Zusätzlich kann ich mir noch einen Exalted Champion leisten, der eben auch fürs Double Batallion notwendig ist ( 4tes Charaktermodell ) und hoffentlich zu einer ReRoll-Bubble beitragen kann..
      Durch die zusätzlichen Befehlspunkte kann ich mir auch mehr Relikte leisten, mein Kriegsherr wird wohl des Halsband des Bhorghaster bekommen - ein "Deny the Witch"-Test, der bei Erfolg Perils beim Psioniker verursacht. finde ich toll und hilft ein wenig gegen psi-lastige Armeen.
      Der Exalted Champ wird wohl das Black Mace bekommen, damit er auch ein wenig austeilen kann und auch weil ich das geniale Modell mit der Power Maul aus der Dark Vengeance Box erstehen konnte.
      Fix bekommt mein Terminator Lord jedoch das Amulett of Burning Blood - nach dem Schocken muß ich alles daran setzen, daß er in den Nahkampf kommen kann.
      So die Theorie, am Ende wird es wohl hinten und vorne fehlen. Aber ich habe zumindest einen Plan :)
      Immerhin noch 8 CP! :)
      Ich finde, daß diese Relics Sinn machen - Psi-Abwehr mit Schaden; Erhöhung der Wahrscheinlichkeit eines gelungenen Angriffs; ein Champion, der mit S7, AP-2 und D2 auch gegen Primaris in den Nahkampf gehen kann.

      Bei den Kultisten nehme ich natürlich Dich in die Pflicht :-p
      Ich würde die Herren gerne gegen Deine Primaris-Hoschis testen, aöllerdings muß ich die Woche noch auf eine strategisch gute Möglichkeit zu Hause warten, nachdem ich Samstags bei einem Freund spielen war, während die Chefin alleine zu einem Kindergeburtstag mußte.. :)
      Ich schaffe es immerhin, ein Kind zu der Oma out-zu-sourcen, wenn ich spiele, um meine Frau zu entlasten :)
      Man kann auch der Frau im Gegenzug Freizeit anbieten - meine kann am WE mit Freundinnen brunchen gehen etc...

      Gib mir halt Bescheid, für mich wärs bei mir im Hobbyraum am Einfachsten :)

      1.750 oder 2k? ...da muss ich sonst Truppen kürzen 8|
      GIT will es!
      So.... das Turnier ist vorüber... Es war einwandfrei organisiert, da gibt es gar nicht zu bemäkeln, dass ich es am liebsten vor meiner Haustür gehabt hätte, ist kein valider Kritikpunkt :) Alleine der Orga wegen kann ich es weiterempfehlen.
      Ich habe auch viele nette Leute kennengelernt, 2 meiner 3 Gegenspieler waren super-angenehm.
      Zu den Spielen:
      Zeit war für mich nie ein Problem, insofern war meine Entscheidung, Wolrd Eaters zu spielen, richtig. Witzigerweise haben sich die Relics bis auf das Black Mace beim Exalted Champion gar nicht ausgezahlt. Ich hätte es wissen müssen, dass mein Lord im Rhino das Halsband umsonst hat, so konnte ich original nur einen Bannversuch unternehmen, der allerdings erfolgreich war. Mein Terminatorlord schafft NIE einen Charge trotz seines Amuletts.
      In Runde eins durfte ich gegen Dark Avengers Chaos-Soup ran, was mich sehr gefreut hat, da ich ihn schon sehr lange kenne. Die Partie war sehr angenehm, für mich mehr als für ihn, da ich die letztendlich wichtigen Würfe gewann. Seine Liste war beschußlastig, durch ein Special Detachment durfte er sogar in meinem ersten Zug schießen, was mir schon beinahe 2 Rhinos gekostet hat. Meine Helbrutes, welche eigentlich ganz gut abgeschnitten haben, schafften auch zwei glückliche Treffer auf den Disco-Lord von Thomas, was ihm degradierte und mir meine Arbeit erleichterte. Bei Thomas hat auch mein 4+ Deny-Strategem super geklappt, ich konnte so einen Super-Smite abwenden.
      Am Ende war ich in seiner Burg, ein wenig glücklich, aber was Glück ist, sollte ich in Spiel 2 sehen.
      In Runde 2 war ich chancenlos - Tyraniden mit Focus auf Flammenwerfer und ein paar großen Dingern mit noch größeren Kanonen.. Mein suppennetter Gegenüber hat zudem überirdisch gewürfelt, sich tausend Mal entschuldigt, zumal ich auch kaum einen Save, keinen Deny oder was auch immer schaffte. Meine Terminatoren versagten -wie so häufig- ihren Charge trotz Icons of Wrath. Am Ende war ich getabled. Mein Gegenüber wurde Dritter und gab mir seinen Gutschein als Wiedergutmachung. Eine tolle Geste.
      In Partie 3 sah ich auch kein Licht am Ende des Tunnels - eine Trau Liste mit drei superschweren FW-Jumpsuits, die superschwere Flamer hatten, die zudem noch weiter schießen konnten. Dazu noch zwei Commander in Jumpsuits und Drohnenspam. Die Partie hatte "Flieger" Schlagwort, war suuuuuuperschnell und der Output an tödlichen Schuß war enorm. Mein Disco-Lord, ein Rhino und eine Einheit Berserker ( alle in voller Stärke ) starben alleine im Abwehrfeuer beim Charge auf ein so ein Ding in einem Zug. Ich konnte am Ende jedoch alle Drohnen, einen Commander, und ein Superding ausschalten, die anderen Zwei hatten jeweils nur 2 LP, der andere Commander hatte auch nur noch 3 übrig, trotzdem habe ich verloren, weil er beständig gepunktet hat. Außerdem bin ich an der Unfähigkeit meiner Laserkanonen ( 12 Schuß auf 3++ ) schafften NICHTS und meiner Melder ( Treffen ja, Verwunden nein ) gescheitert. Es wäre ein Sieg drinnen gewesen.
      Leider habe ich auch hier ein wenig den mMn. übertriebenen kompetitiven Charakter kennengelernt, weil mein Gegner ein Rhino beschießen wollte, von welchem er die Spitze der Ramme gesehen hat. Ein Rhino der Sisters oder der Space Marines hat so etwas gar nicht, auch beim Chaos ist optional und nur dekorativ. Er hat auf die Regeln bestanden, da habe ich es abgerissen. Leute, was soll so ein Scheiß? Wenn mir danach ein Custodes-Spieler danach berichtet, dass er das kennt, und deshalb die Lanzenarme seiner Biker magnetisiert hat, damit er sie notfalls senken kann, dann frage ich -Turnier hin oder her- kennt Ihr "the spirit the game of"??
      Abschließend möchte ich sagen - meine Liste konnte mithalten, für die vordersten Plätze war sie nichts, sie ist eben keine Iron Hands/Eldar-Flieger Liste, aber ich hätte auch 2 Partien gewinnen können, was in etwa Platz 15 bedeutet hätte ( da ist mein letzter Gegner gelandet ).
      Mein Zeitmanagement hat gepasst, ich war hier nie unter Druck, potentiell hatte ich genügend schweres Zeugs dabei, um große Dinger umzuhauen. Mein Warlord war eher mau, er ist in allen Partien gestorben, witzigerweise haben meine Gegner gegen ihn fast immer irgend einen Schutzwurf geschafft. Die Berserker können prinzipiell etwas, aber mit Ausnahme der E-Faust Champions haben sie nichts gerissen. Sie sind beinahe immer bis auf den letzten Mann gestorben. Durchschnittlicher Widerstand und 3er Rüster sind nicht unbedingt die Welt und nachdem es nichts gibt, um einen Gegner im Nahkampf zu halten, sind sie Zielscheiben. Die Kultisten ( für Gitkull ) waren ihre Punkte wert, sie haben sogar einen Nahkampf gewonnen :)

      Post was edited 1 time, last by “Franz reloaded” ().

      Kultisten ftw! :D

      Ja, so ist das leider mit der True Line of Sight. Es ist schwer, größere Modelle wirklich zu verstecken. Den Cover-Bonus kriegt man wenigstens.

      Rhinos und andere Transporter sind nunmal eher dazu gedacht, statt den Insassen zu sterben als selbst zu überleben. Wenn du dich darauf einstellst, dass du nur Infanterie verstecken kannst, ist es halb so wild. Klar ärgert man sich auch über überkorrekte Gegner. Meine nur, wenn du dich schon drauf einstellst, nichts verstecken zu können, ist es dann nicht so mühsam, gegen so jemanden zu spielen.

      Oder du spielst Knights...dann bist dus gewohnt, nichts verstecken zu können :D
      GIT will es!
      Sehe ich nicht so, Git...
      Mir ist schon der Zweck eines Rhinos bewußt, aber um das geht es hier nicht..
      Muß man denn wirklich ein blankes Modell haben bzw. als Ersatz hinstellen? Wenn ich die Trümmer nicht anpicke, dann sieht man mich NICHT. Diese Schaufel/Ramme hat keine Bewandtnis, gar keine, außer dekorativ zu sein. Wenn man die beschießen würde, würde das an der Funktionsfähigkeit des Fahrzeuges gar nichts ändern. Ich würde mir ja noch fluffmäßig einreden lassen, daß eine Smasha-Kanone (oder Traktor?) der Orks das Ding erfaßt und dadurch das Fahrzeug hochheben kann, aber selbst dann... nur noch nackte Modelle..
      Der Tyranidenspieler aus Runde 2 sagt, dass er liebevoll ein Modell umgebaut hat - ein Hivetyrant in heroischer Pose - vergiss es - er wird dadurch größer und man sieht ein Schwert oder was... dann doch lieber alle Modelle in gedrungener Einheitspose, nur um den Regelnwichsern ( sorry, muß sein ) gerecht zu werden?
      Ich meine - selbst in einer Turnierumgebung muß. doch auch noch ein wenig Vernunft sein, oder irre ich mich da so sehr?
      du irrst dich nicht, aber die vernunft ist in einem spiel durch regeln festgelegt.

      ich versteh dich gut und bin grundsätzlich ganz bei dir, aber du kannst in einem turnier nicht darauf bestehen, dass die spieler nicht nach den regeln spielen. die sind eindeutig. sie sind manchmal dumm, aber eben auch eindeutig (meistens jedenfalls). das istgut und notwednig so. ein wettkampf ohne klare regeln ist unmöglich.

      in legion sind die regeln in diesem punkt leider genauso unsinnig, aber wir in unserer community haben uns drauf geeinigt, das zu hausregeln. beim letzten turnier kam es zu einer strittigen sitaution, weil einer der spieler die hausregeln kannte, der andere aber nicht. blöde sache, aber natürlich müssen hier die regeln vorrang haben. gerade, wenn unterschiedliche communities aufeinandertreffen. anders wären grössere turniere nicht administrierbar.

      wenn meni und martin bei der em spielen, können sie sich unsere "vernunft" auch in die haare schmieren. ;)

      Franz hat schon recht. Rules as written in Ehren aber Rules as intended sollte Vorrang haben, selbst im Turnierumfeld.

      Lerneffekt daraus kann sein, dass vor allem im Turnierumfeld vor dem Match sowas abgeklärt wird. Nicht nur das Gelände ist manchmal strittig.

      So könnte man dann vereinbaren, dass bei Fahrzeugen sämtliches dekorative Klimbim für die Bestimmung der LOS irrelevant ist und nur der tatsächliche Korpus und die Waffen zählen..oder eben nicht.

      Diese Problematik dürfte international nicht sehr relevsnt sein. Sonst hätte man mit Regeln dem entgegenwirken können. 10+ Lebenspunkte werden nur von einem Gebäude mit 2+ Stockwerken verdeckt...oder was weiß ich.

      Generell würde ich aber eher den Ansatz versuchen, davon auszugehen, dass man Modelle, die größer als Biker sind, auf 90% der Spieltische nicht verstecken können wird. Das betrifft großteils entweder sehr zähe oder sehr billige Units. Rhinos mit T7 sind gegen Small Arms ziemlich unempfindlich und haben mehrere Lebenspunkte. Nebelwerfer -1 to hit...und wenn man es doch zerstört...70 Pkt...gratuliere.

      Mich hält das nicht davon ab, Contemptors und einen Executioner zu spielen. Deckung gibt ne 2+Rüstung...selbst gegen -4 AP bliebt noch ein 6er...und mehr als 10 Lp.
      Hat Chaos eigentlich etwas,um Fahrzeuge zu reparieren?

      Zu guter letzt....du bist mit einer Fluffliste angetreten und hattest besagtes Problem gegen eine heftigere Tau Liste....wenn du auch kompetitiver aufstellst, bindest du in Runde 2 Teile seiner Feuerkraft und er kann nicht mal weg.

      Mein Motto...lieber 3 Matches im Monat in entspannter Atmosphäre selbst wenns kompetitiv sein kann als 3 Spiele an einem Turniertag ;)
      GIT will es!

      shlominus wrote:

      du irrst dich nicht, aber die vernunft ist in einem spiel durch regeln festgelegt.

      ich versteh dich gut und bin grundsätzlich ganz bei dir, aber du kannst in einem turnier nicht darauf bestehen, dass die spieler nicht nach den regeln spielen. die sind eindeutig. sie sind manchmal dumm, aber eben auch eindeutig (meistens jedenfalls). das istgut und notwednig so. ein wettkampf ohne klare regeln ist unmöglich.

      in legion sind die regeln in diesem punkt leider genauso unsinnig, aber wir in unserer community haben uns drauf geeinigt, das zu hausregeln. beim letzten turnier kam es zu einer strittigen sitaution, weil einer der spieler die hausregeln kannte, der andere aber nicht. blöde sache, aber natürlich müssen hier die regeln vorrang haben. gerade, wenn unterschiedliche communities aufeinandertreffen. anders wären grössere turniere nicht administrierbar.

      wenn meni und martin bei der em spielen, können sie sich unsere "vernunft" auch in die haare schmieren. ;)



      shlomi hat schon recht, die Regeln sind oft komisch aber festgelegt und gelten für jeden gleich. Das Modell muss so zusammengebaut sein wie auf der Verpackung, Änderungen zum eigenen Vorteil oder Liebhabermodelle müssen mit der Orga abgeklärt sein, bzw ein regelkonformes Ersatzmodell muss bereit stehen zum Austausch (Thematik Hive zB).
      die Spikes auf dem ChaosSM rhino gehören unweigerlich zum Modell wie auch jede Antenne bei den Infiltrators.
      Ich seh das halt nicht als offense vom Gegenüber wenn er darauf besteht nach dem Ruleset zu spielen, vor allem von so einem netten Gegner wie deinem Taugegenspieler, der da in schlechtes Licht gerückt wird... sicher gibts da wie dort „Rhinos“ aber die Teilen eben nur das Wort + Grundlegende Stats, haben jedoch von Keyword zu Keyword spezifische Sonderregelungen & Punktekosten/Ausrüstungsoptionen. Da sind die unterschiedlichen/ fehlenden Accessoires von somit berechtigt, also auch die Spitzen vorne zB.

      die eigenen Modelle während des Spiels zu zerstören/beschädigen ist eben auch geregelt im sogenannten „ITC code of Conduct“: Turnierausschluss und Sperre

      A player may never purposefully destroy property, theirs or otherwise, at an event. Any player who purposely destroys property has committed a Red Card foul.
      Öms 40k: Österreicher Meister 2007 und 2008

      Steirischer Meister 2006 , 2007 und 2008

      Bekommt am Turnier 4 Imperiale Ritter ab, gewinnt trotz alleiniger Missionssonderregel "Killpoints" 20:0 :D
      Kannst Du mir bitte noch sagen, wo geschrieben steht, daß spiky bits auf Chaos Rhinos darauf zu sein haben? Ich würde das gerne nachlesen, vor allem wäre auch interessant, wo was zu sein hat, es gibt doch sehr viele solcher Dinger in der Box. Warum hat dann ein SM-Rhino bei selben Punktekonten in der Turnierumgebung einen - wenn auch sehr kleinen- aber dann dennoch vorhandenen Vorteil? Zwecks optischen Effekten hat eines meiner Rhinos ein relativ großes Khorne-Symbol... Nach der Regel wäre das dann ein selbstschädigendes Detail..
      Chaosmodelle haben eben enorm übertriebene Details, da gibts Hörner auf Helmen und dergleichen, das gereicht alles zum Nachteil nach "den Regeln". Ich werde jetzt allerdings trotzdem nicht nur die Helme in den Gußrahmen für die Marines wählen, die nicht zu weit abstehende Teil haben, damit sie eventuell aufs Korn genommen werden könnten.
      Ich habe nicht von vorteilhaften Modellen gesprochen, sondern von teilweise liebevollen Umbauten, die Armeen ein Gesicht geben.
      Welche Ausmaße hat eigentlich offiziell ein Rhino? Ich habe noch einen Haufen alter Rhinomodelle zu Hause liegen, die ich alle nach Anleitung zusammenbaut habe und die GW-Modelle sind, noch interessanter wäre es bei meinen alten Carnifeces.. Ich habe am Turnier nicht nur aktuelle Modelle auf den richtigen Bases stehen sehen, und das finde ich nicht so schlimm.
      Regeln müssen sein, aber.... Selbst im Sport gibt es ungeschriebene Gesetze abseits der Regeln, die jeder akzeptiert...
      Ich verstehe schon, daß Du da in die Bresche springst, der Spieler war ja auch sehr höflich, mir geht es hier um diese sogenannte Regel per se.

      Die rote Karte nehme ich gerne, ich muß wohl wirklich beginnen, ein jedes abstehende Trum zu magnetisieren.
      das thema das auf stacheln / antennen usw geschossen wird ist doch schon so alt wie wir selbst gefühlt. im normalfall machen das 99% der leute nicht ...... ausser die komplett hart kompetitiv spieler (wo auf teufel komm raus bürokratischst jedes geschriebene wort genauestens interpretiert wird). ganz ehrlich auf solche leute triffst du ab und an aber das würde mich absolut nicht mehr davon abhalten meine sachen so zusammenzubauen wie es mir gefällt. achja und das modelle müssen so wie auf der verpackung zusammengebaut werden ..... gibts da neuerdings ne GW-Vorschrifts-Bastelpolizei/Gesetz?? Wenn ich chaosrhinos ohne stacheln habe dann haben sie einfach keine stacheln (meine DG rhinos hatten die nie weilse mir a. nich gefallen haben und b. sowieso eiterblasen und greenstuff on mass drauf war).

      ps: franz hat sein rhino nicht destroyed sondern nur "on the fly modified" - sehe da kein RED CARD Foul. Wenn wir streng nach regeln und worten gehen ;) *just for think about it*



      Das Leben ist wie die Seife in einer Gefängnisdusche!


      Post was edited 1 time, last by “Oli” ().

      Ich würde es jetzt auch nicht übertreiben.
      Vielleicht hilft es, sich vorzustellen, dass ein abstehender Teil und die größere Sichtbarkeit auch den Lärm etc wiedergibt, den das Modell macht und seine Position so verrät und beschossen werden kann.

      Ich hab mich, wie oben beschrieben, damit abgefunden, dass ich solche Modelle nicht komplett verstecken kann. Ich reduziere es darauf, LOS zu gewissen Gegnern zu blocken. Gutes BSP war damals Illyveres Wraithknight, der nicht auf meinen Repulsor Executioner schießen sollte. Der Rest der Eldar hätte vermutlich LOS ziehen können.

      Und man darf nicht vergessen, dass es stark vom Gelände am Tisch abhängt.

      Realistisch ist es ohnehin nicht. Ich mag den Weirdboy zwischen 30 Orks am Tisch erkennen aber könnte in Wirklichkeit keinen Schuss anbringen.
      GIT will es!
      Natürlich ist es schwierig da eine Grenze zu ziehen, wenn sich das beide Spieler nicht ausreden, dann kommt es halt zu solchen Aktionen.
      -Die eine Seite bewegt sein Modell soweit, dass sie gerade Sicht aufs Modell hat(und nicht weiter) ,- der Gegenspieler bricht ein Teil des Modells (sei es die Spitzen am Dach oder die Spikes nach vorn, das hab ich nicht rausgelesen...

      ich bin selber kein Fan davon die Sichtlinien für Kampfgeschütze und ähnlichem von der Kette und ähnlich idiotischen zu ziehen, hab mich aber mit der Designer Interpretation abgefunden, wie auch Gitkull richtigerweise erwähnt:
      - du siehst einen Miniteil der Kette/Waffe des Leman Russ, du darfst auf ihn schießen weil dein Modell somit weiß wo er steht und quasi „durchs Gelände durch“ schießt mit seinem Massebeschleuniger. Macht somit sogar Sinn.
      -eine klare Unterscheidung zu treffen „welcher Teil Abschiessbar ist und welcher net“ würde zu noch mehr Diskussionen führen als es ohnehin schon geben würd.
      Öms 40k: Österreicher Meister 2007 und 2008

      Steirischer Meister 2006 , 2007 und 2008

      Bekommt am Turnier 4 Imperiale Ritter ab, gewinnt trotz alleiniger Missionssonderregel "Killpoints" 20:0 :D