Sticky THE DAY - in wargaming history

      El Cid wrote:

      Heinrich II., der letzte König von Jerusalem


      Da muss ich dich korrigieren: Der letzte könig von jerusalem war Otto von Habsburg-Lothringen :P
      greetings from good old Simmering
      Manuel (19), Jus-Student - by Kurier :D (das waren noch Zeiten...)
      Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen. Ex 22,17
      Ich weiß, wo du wohnst; Offb 2,13a

      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren
      jetzt aber Butta-bei-die-Fische:

      der letzte faktische "König" war Heinrich II., weil es danach kein faktisches Königreich mehr gab
      alle anderen waren und sind "Thronprätendenten", egal was sie im Titel führen oder geführt haben

      Nach dem Verlust der realen Macht in Jerusalem wurde der Anspruch auf den Titel über die Jahrhunderte hinweg vererbt. Aufgrund (oder trotz) der fehlenden Realisierung der Ansprüche hat sich die Zahl der Thronprätendenten mittlerweile auf fünf erhöht: zwei Bourbonen, ein Wittelsbacher, ein Habsburger und eine uneheliche Linie führen in ihrem Namen die Bezeichnung König von Jerusalem.
      Franz von Bayern (* 1933), Pedro, Herzog von Kalabrien (* 16. Oktober 1968); König Felipe VI. von Spanien, Karl von Habsburg und der 17. Baron von Baccari (uneheliche Maltesische Linie).

      :vain:

      Post was edited 1 time, last by “El Cid” ().

      19.5.: heute mal wieder nicht allzu viel los (gewesen), dafür viele eher unbekannte Schlachten:

      1445: Olmedo (die 1.): Sieg Juan II. von Kastilien über den Infanten Enrique de Aragon.

      1478: Macomer: im Rahmen der sardischen Revolte besiegt die Armee des Vizekönigs von Sardinien unter Nicolás Carroz de Arborea die Aufständischen unter Leonardo de Alagón.

      1643: In der Schlacht bei Rocroi besiegen die Franzosen unter Louis II. de Bourbon, prince de Condé ein spanisches Heer unter Francisco de Melo. Der Sieg markiert den Niedergang der spanischen und den Beginn der französischen Hegemonialmacht. Es handelt sich um die schwerste Niederlage in der Geschichte der spanischen Armee.
      Unsterblich durch den Film "Alatriste" mit Viggo Mortensen, und auch aufgrund dieses Films mein "Choice-of-the-Day".

      1793: Mas Deu: Sieg der Spanier unter General Antonio Ricardos Carrillo de Albornoz gegen die Revolutionstruppen unter General Luc Dagobert de Fontenille.

      1862: Whitney's Lane (Arkansas): Sieg der Union (30.000 Man) unter Samuel Ryan Curtis, Frederick Steele, Henry Wager Halleck und Peter Joseph Osterhaus über die Konföderierten (1,200 Mann) unter John Selden Roane in einem circa 1 Stunde dauernden Gefecht mit relativ wenigen Verlusten auf beiden Seiten.

      1883: Cầu Giấy (oder Paper Bridge), Tonkin-Kampagne: Sieg der Black Flag Army unter Liu Yongfu über die Franzosen unter Henri Riviére und Berthe de Villers (beide gefallen).


      Fortsetzung folgt ........
      20.5.: eigentlich spoilt for choice ..... aber:

      685: In der Schlacht bei Dunnichen Mere (Nechtansmere, Dun Nechtain) erringen die Pikten einen entscheidenden Sieg über die anglischen Truppen von König Ecgfrith von Northumbria, der in der Schlacht fällt. Nach der Schlacht reicht der Einfluss Northumbriens nie wieder über den Firth of Forth hinaus.

      1217: In der Schlacht von Lincoln besiegen königstreue englische Barone eine Ritterschar rebellierender Barone und mit ihnen verbündeter Franzosen unter Prinz Ludwig von Frankreich, der in der Folge seine Ambitionen auf den englischen Thron begräbt.
      Die Teilnehmerliste liest sich wie das "Who-is-who" der Barons Wars: William Marshal, William Longspée, Ranulph de Blondeville, Peter des Roches, William de Forz und William de Ferrers auf Seite der Königstreuen, sowie Thomas von Le Perche, Saer de Quincy, Gilbert de Clare, Henry de Bohun, William de Mandeville und Robert FitzWalter auf Seite der Rebellen.
      Ein interessante Zeit, die sich eine nähere "wargamerische Begutachtung" mehr als verdient hätte, und soweit mir bekannt ist, gibt es auch einzelne Firmen und Hersteller ,wie z.B. Andy Hobday & Paul Hicks, die die Barons Wars mit Miniaturen und Regeln versehen.

      1449: Alfarrobeira: König Afonso V. (der Afrikaner) und sein Onkel Afonso, Herzog von Braganza, besiegen die Rebellen unter Peter, Herzog von Coimbra.l

      1521: Pampeluna: Belagerung der Stadt Pamplona durch die von Frankreich unterstützten Navarresen unter Henry d'Albret. Der für die spanische Garnison kämpfende Baske Ignatius de Loyola wird hier schwer verwundet und gründet nach seiner Genesung die Jesuiten.

      1631: Kaiserliche Truppen unter dem Feldherrn Johann T’Serclaes von Tilly und Gottfried Heinrich zu Pappenheim erobern nach mehrmonatiger Belagerung im Dreißigjährigen Krieg das protestantische Magdeburg und begehen schwere Kriegsgräuel. In der so genannten „Magdeburger Hochzeit“ kommen rund 20.000 Menschen ums Leben.

      1667: In der Seeschlacht vor Nevis wehren englische Schiffe eine geplante Invasion der Karibikinsel Nevis durch eine niederländisch-französische Flotte im Englisch-Niederländischen Krieg ab.

      1741: Cartagena de Indias: die vom 13.3. bis 20.5.1741 dauernde Belagerung und Beschießung der Stadt durch die Briten unterEdward Vernon, Chaloner Ogle, Richard Lestock und Thomas Wentworth endet mit einem Sieg der verteidigenden Spanier und Einheimischen unter Sebastián de Eslava, Blas de Lezo, Carlos des Naux und Melchor de Navarrete.
      Die Briten müssen sich unverrichteter Dinge zurückziehen.

      1778: Barren Hill: ein unentschiedenes Gefecht zwischen den US unter dem Marquis de la Fayette und den Briten unter Sir William Howe.

      1813: Die zwei Tage dauernde Schlacht bei Bautzen (oder Wurschen) während der Befreiungskriege zwischen der Koalition aus Russland und Preußen unter Gebhard Leberecht von Blücher und Ludwig Adolf Peter zu Sayn-Wittgenstein und den Franzosen unter Napoléon Bonaparte und Michel Ney endet am 21.5. mit einem französischen Sieg.
      Aufgrund meines aktuellen Projekts klarerweise auch mein "Choice-of-the-Day".

      1858: Im Zweiten Opiumkrieg nehmen britische Einheiten unter Admiral Michael Seymour die chinesischen Taku-Forts ein, welche die Einfahrt von See zur Stadt Tianjin, dem nächstgelegenen Hafen von Peking, schützen sollen. Ihr Fall führt zum Vertrag von Tianjin im Juni.

      1859: Im Sardinischen Krieg siegen die italienisch-französischen Truppen (circa 7.000 Mann) unter General Élie-Frédéric Forey in der Schlacht von Montebello über ein österreichisches Heer (circa 25.000 Mann) unter Feldmarschallleutnant Philipp Franz Emerich Karl von Stadion und Thannhausen. Es war das erste Gefecht des Sardinischen Krieges.
      Auch eine wargames-Periode, die mich sehr interessiert; ein paar Einheiten Piemont-Sardinien und wenige Österreicher in 15mm habe ich ja auch.

      1862: Capture of Tucson: eine 2.000 Mann starke Unionstruppe unter James Henry Carleton nahm Tucson ein, ohne einen einzigen Schuss abzufeuern. Die Konföderierten unter James Henry Tevis konnten sich gegenüber der Übermacht nur mehr schnell zurückziehen.

      1864: Ware Bottom Church (Virginia Hundred Campaign): Sieg der Konföderierten unter P.G.T. Beauregard über die Union unter Benjamin Butler.

      1941: Mit der Bombardierung der geplanten Landezone auf Kreta durch die deutsche Luftwaffe beginnt das Unternehmen Merkur zur Eroberung der Mittelmeerinsel durch die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg, das bis zum 1. Juni abgeschlossen ist.

      1969: Nach zehn Tagen endet die Schlacht am Hamburger Hill im Vietnamkrieg. Die US-Armee bezahlt die Eroberung des strategisch praktisch wertlosen Hügels mit schweren eigenen Verlusten durch den Mörserbeschuss durch die Vietnamesische Volksarmee.

      Fortsetzung folgt .......

      Post was edited 1 time, last by “El Cid” ().

      21.5.: aus Napoleonischer Sicht wird es jeden Tag besser:


      1097: Das Heer des Ersten Kreuzzugs unter Bohemund von Tarent und Gottfried von Bouillon schlägt bei der Belagerung von Nicäa das rum-seldschukische Entsatzheer Kılıç Arslans in die Flucht. Beide Seiten erleiden bei der Schlacht hohe Verluste.

      1626: Der religiös motivierte Oberösterreichische Bauernkrieg gegen die bayerische Besetzung bricht los. In Peuerbach besiegen Bauern Soldaten des verhassten Statthalters Adam von Herberstorff, der am 15. Mai des Vorjahres 36 Männer im „Frankenburger Würfelspiel“ um ihr Leben hat würfeln lassen.

      1660: Long Sault: nach einem 5 Tage lange andauernden Gefecht errang die Iroquois Confederacy mit der Erstürmung des französischen Forts einen Pyrrhus-Sieg über die französische Kolonialmiliz unter Adam Dollard des Ormeaux mit ihren Huronen- (unter Etienne Annahotaha)und Algonquin-Alliierten (unter Mituvemeg).

      1809: Aspern: in einer 2-tägigen Schlacht besiegen die Österreicher unter Erzherzog Carl Ludwig Johann Joseph Laurentius von Österreich, Herzog von Teschen, die Franzosen unter Napoleon Bonaparte. Unter den Toten befinden sich auch Marschall Jean Lannes sowie die Generäle Jean Louis Brigitte Espagne und Louis-Vincent-Joseph Le Blond, Comte de Saint Hilaire.
      Klarerweise mein "Choice-of-the-Day" - das wäre auch was für ein Projekt bzw. 1809 generell. Jetzt, mit den neuen Franzosen-Infanterie-Boxen 1807-14 und der bald erscheinenden österreichischen Kavallerie (beides von den Perrys) ist schon fast alles abgedeckt - und der Rest ist a bisserl Umbauen.
      Nach 1813 vielleicht ?

      1863: Plains Store (oder Springfield Road): Sieg der Union unter Major-General Christopher Columbus Augur über die Konföderierten unter den Colonels Frank W. Powers und William R. Miles. Die Union verschloss damit den letzte Fluchtweg der Konföderierten von der Belagerung von Port Hudson.

      1863: Belagerung von Port Hudson: dauerte bis zum 9. Juli und endete mit einem Sieg der Union unter General Nathaniel Prentice Banks, nachdem sich die Konföderierten unter Major-General Franklin Kitchell Gardner ergeben hatten.

      1879: Die Seegefechte von Iquique und von Punta Gruesa enden mit einem Sieg der peruanischen Flotte unter Miguel Grau Seminario über Chile unter Arturo Prat, der in der Schlacht fällt. Damit kann Peru die Belagerung von Iquique durch Chile beenden. Doch bleibt Peru nach der Schlacht mit der Huáscar nur noch ein größeres Kriegsschiff, was letztlich zum Sieg Chiles im Salpeterkrieg führt.

      1917: In der Nähe von Mesen in Westflandern beginnt die Schlacht bei Messines, ein britisches 17-tägiges Großbombardement auf die deutschen Stellungen mit einem anschließenden Großangriff kurz vor der Dritten Flandernschlacht im Ersten Weltkrieg.


      Fortsetzung folgt .....

      Post was edited 1 time, last by “El Cid” ().

      1809 ist immer ein Thema..
      15mm: TYW Schweden, Griechen, Karthago, Numider, Römer, Celten/Briten/Germanen, Anglo danish, Naps Österreicher, FOW Bersaglieri, DAK, Russen, Franzen, Polen....

      28mm: 7yw Preu+Ö, Napo Franzen+Briten+Preussen+Bayern, Zulus, Koloniale Briten, ACW Union, 13. Jhdt Engländer/Schotten, WW1 Fra, WW2 Dt+Rus+Ita+Fra, div.

      WHF: 9

      40K: 8

      Viel anderes was Spass macht


      vivat-htt.at/
      @Nikfu

      hast schon was dafür gemacht ?

      ich hab - bevor die Entscheidung für 1813 gefallen ist - auch intensiv für 1809 gesucht und vorbereitet, u.a. für die Gefechte in Bayern (Dinzling und andere), und natürlich auch Aspern - Wagram - Znaim, oder Polen-Kampagne, und bereits Brigade-Bau-Pläne für beide Seiten (Franzosen und Österreicher) ausgearbeitet

      ich werde meine Franzosen - auch den neuen Perrys geschuldet - in einem Mix aus alten und neuen (Bardin) Uniformen aufstellen, also je nach Bataillon unterschiedlich natürlich, aber nachdem die Bardin-Regulationen selbst in Deutschland 1813 erst für den Herbstfeldzug verwendet wurden ..... no Problem at all
      und es macht mehr Spaß, einmal die und einmal die Packung zu nehmen bzw. Kitbashing zu betreiben (geht ja innerhalb der Perry-Sprues eigentlich problemlos)

      und vielleicht organisiere ich mir auch noch das relevante 1809er-Werk (The First Battle Lost) aus der ESR-Serie ....

      hast du das auch ? und wenn ja, wie ist es im Vergleich zu 1813 ?

      Post was edited 3 times, last by “El Cid” ().

      Ist der Papst katholisch? ;)
      klar, Österreicher 28+15mm, Franzen 28+15 (späte aber Wurscht), Bayern 28, Tiroler 28....
      esr 1809 ist im Prinzip wie das 1813er, also sehr gut, geht bist Aspern Essling.
      15mm: TYW Schweden, Griechen, Karthago, Numider, Römer, Celten/Briten/Germanen, Anglo danish, Naps Österreicher, FOW Bersaglieri, DAK, Russen, Franzen, Polen....

      28mm: 7yw Preu+Ö, Napo Franzen+Briten+Preussen+Bayern, Zulus, Koloniale Briten, ACW Union, 13. Jhdt Engländer/Schotten, WW1 Fra, WW2 Dt+Rus+Ita+Fra, div.

      WHF: 9

      40K: 8

      Viel anderes was Spass macht


      vivat-htt.at/
      esr 1809 ist im Prinzip wie das 1813er, also sehr gut

      es sind wirklich empfehlenswerte Bücher, aber da eben US-Produktionen sind sie teilweise auf denselben "Gags" (Nafziger-bedingt) kleben geblieben wie alle anderen auch
      z.B: Uniformen-Sektion: da haben sie die Uniformen der neapolitanischen Veliten und auch die Regimentsangabe "Veliti" in den Armeelisten drinnen, obwohl die nach 1812 bis auf circa 65 Mann "aufgerieben" waren
      Genau genommen war nach 1809/1810 eine Zäsur bei den Uniformen und teilweise auch bei den Armeeaufstellungen. Wenn man so akribisch wie Walter ist, wäre es nicht so einfach, die 1813er Figuren "zurückzuversetzen", andernfalls ist es natürlich wurscht.
      Ich habe eigens wegen 1809 mehr als eine Division Sachsen zu Hause - Zweispitz und Linienformation im Jahre 1809, das hat was :)
      Ach Sachsen. Meine ewige „fast gekaufte“ Armee...erst heute wieder für 15mm angesehen :rolleyes:
      15mm: TYW Schweden, Griechen, Karthago, Numider, Römer, Celten/Briten/Germanen, Anglo danish, Naps Österreicher, FOW Bersaglieri, DAK, Russen, Franzen, Polen....

      28mm: 7yw Preu+Ö, Napo Franzen+Briten+Preussen+Bayern, Zulus, Koloniale Briten, ACW Union, 13. Jhdt Engländer/Schotten, WW1 Fra, WW2 Dt+Rus+Ita+Fra, div.

      WHF: 9

      40K: 8

      Viel anderes was Spass macht


      vivat-htt.at/
      Also meine Österreicher hab ich ursprünglich mit dem Hintergrund Aspern 1809 gemalt. Finde generell den 1809er Feldzug sehr interessant und spannend.

      Gruß
      Fabian
      Kugelhagel/Black Powder:
      Napo: Österreicher (28mm)
      SYW: Russen (15mm)
      ACW: Südstaaten (15mm)
      Colonial: Briten (15mm)
      Chosen Men:
      Österreicher, Franzosen
      WK2:
      Deutsche (15mm und 28mm), Briten, Italiener, Russen,
      Cold War:
      NVA (6mm), Briten (6mm und 15mm)
      Herr der Ringe:
      Isengart, Thrórs Heer
      Sonstiges:
      7th Cav., Baditos (DMH); Iberer (SPQR); Briten (Cruel Seas); Menschen (BB);

      Geht mir genauso - es ist doch der erste Feldzug, wo Napoléon in persona eine Art Niederlage am Feld einstecken mußte. Zudem hat er - anders als die britischen Historiker danach - den Österreichern Respekt gezollt und jedem Kritiker mit den Worten "hätten Sie die Österreicher bei Wagram gesehen..." zu verstehen gegeben, daß sie weitaus besser als ihr Ruf waren.
      Zudem ist der 09er-Feldzug einer der farbenfrohsten nach meiner bescheidenen Meinung. 1812+ waren doch viele Uniformen "zweckmäßiger" ( siehe Württemberger, Sachsen, etc.. ). Außerdem spielte sich parallel einiges ab - Spanien, Tirol, der Zug der schwarzen Schar, Aufstand von Schill, Schweden/Norwegen - ein wirklich interessantes Jahr.
      Napoleon war noch auf dem Höhepunkt und schaffte es mit einer langsam an Kampfkraft nachlassenden Armee dank seines Genies, der Unfähigkeit der Österreicher sowie ein wenig Fortune den Feldzug für sich zu entscheiden
      22.5.: ein paar wenige interessante Schlachten heute - und nochmal Aspern:

      855: eine byzantzinische Flotte unter "Ibn Qaṭūnā" (dessen Identität bis heute nicht klar ist) erobert und zerstört Damietta (Ägypten), damals unter Herrschaft des Abbasiden-Kalifats.

      1455: Die Erste Schlacht von St Albans markiert den Beginn der Rosenkriege. Das Haus York unter Richard Plantagenet, 3. Duke of York und Richard Neville, 16. Earl of Warwick, siegt über die Lancastrianer unter Edmund Beaufort, 1. Duke of Somerset, der dabei getötet wird.

      1499: In der Schlacht an der Calven besiegen während des Schwabenkrieges die Truppen der Drei Bünde mit Unterstützung der Eidgenossen ein Heer des Schwäbischen Bundes im Vinschgau.

      1809: Aspern: der 2. und entscheidende Tag. Nachdem ein Gegenangriff der Kaisergarde bei Eßling die französische Armee eigentlich gerettet hatte kann Eßling gegen Abend doch endlich eingenommen werden, auch dank der Kavallerieattacke von Major Karl Wilhelm von Scheibler. Marschall Lannes wird tödlich verwundet und die Franzosen müssen sich Nächtens bis in die Au zurückziehen.
      Beim "Löwen von Apern" war ich ebenfalls schon, wenn es auch bereits relativ lange zurückliegt. Nochmal mein "Choice-of-the-Day", wen wundert es.



      1821: in Mexiko erobern Einheiten des Ejercito Trigarante (Armee der 3 Garantien) unter Augustin de Iturbide die Stadt Valladolid.

      1919: Im Lettischen Unabhängigkeitskrieg erobern die Baltische Landeswehr und deutsche Freikorps Riga. Vor ihrem Rückzug töten die Bolschewiki zahlreiche Geiseln, darunter die evangelischen Geistlichen Hermann Bergengruen, Erhard Doebler, August Eckhardt, Theodor Hoffmann, Eberhard Savary, Eugen Scheuermann, Theodor Taube und Ernst Fromhold-Treu, sowie die Sängerin Marion von Klot. Diese namentlich genannten Personen werden in kirchlichen Kreisen fortan als christliche Märtyrer betrachtet.

      1941: Fallujah: Erstürmung der Stadt durch Britische Truppen unter Field-Marshal Sir Claude John Eyre Auchinleck während des Anglo-Iraqi War.

      Fortsetzung folgt .....

      Post was edited 1 time, last by “El Cid” ().

      23.5.: ein Haufen mir unbekannte oder wenig bekannte Schlachten - mit einer Ausnahme:

      844: Laut der gefälschten Urkunde Privilegio de los Votos besiegt Ramiro I., König von Asturien, den Emir Abd ar-Rahma II. in der Schlacht von Clavijo. Moderne Historiker bezweifeln, dass diese berühmte Schlacht der Reconquista bei Clavijo tatsächlich stattgefunden hat.

      1040: Die Schlacht von Dandanqan endet mit einem Sieg der Seldschuken unter Tughrul und Tschaghri Beg, die damit die Herrschaft der Ghaznawiden unter Masud I. von Ghazni über Chorasan beenden.

      1525: Einem Bauernheer unter Hans Müller gelingt es im Deutschen Bauernkrieg, die Stadt Freiburg im Breisgau einzunehmen, wo der Stadtrat genötigt wird, der sogenannten „christlichen Vereinigung“ der Bauern beizutreten.

      1547: In der Schlacht bei Drakenburg besiegt das protestantische Heer des Schmalkaldischen Bundes die kaiserlichen Truppen von Herzog Erich II. von Calenberg. Das ändert zwar nichts mehr an der Niederlage im Schmalkaldischen Krieg, jedoch wird als Folge der Schlacht der Norden Deutschlands frei von kaiserlichen Truppen, was zur Glaubensfreiheit beiträgt.

      1568: Mit der Schlacht von Heiligerlee beginnt der Achtzigjährige Krieg, der Freiheitskampf der Niederlande gegen die spanische Herrschaft. Die Niederlande unter Ludwig von Nassau-Dillenburg besiegen die Armee des Statthalters von Spanien, Johann von Ligne, der in der Schlacht ums Leben kommt.

      1592: In der Bretagne gelandete spanische Truppen entsetzen die im Achten Hugenottenkrieg von Truppen des französischen Königs Heinrich IV. belagerte Stadt Craon. In der Schlacht setzt sich der Feldherr Philippe-Emmanuel de Lorraine gegenüber seinem Kontrahenten Henri de Bourbon, duc de Montpensier durch.

      1706: Nach ihrer Niederlage in der Schlacht bei Ramillies im Spanischen Erbfolgekrieg gegen ein niederländisch-englisches Heer unter John Churchill, 1. Duke of Marlborough müssen die Franzosen aus den Spanischen Niederlanden weichen.
      Nachdem ich - wie schon öfter erwähnt ;) - eine Savoyer-Armee habe - mein "Choice-of-the-Day". Man sollte wieder mal "Lily Banners" anreißen, zu schade, um das alles nur in der Schachtel zu horten.

      1862: Front Royal: Sieg der Konföderierten unter Stonewall Jackson über die Union unter John Reese Kenly.

      1864: North Anna: ein 4 Tage dauerndes, unentschiedenes Gefecht zwischen der Union unter Ulysses S. Grant und George C. Meade und der Konföderation unter Robert E. Lee. Am heutigen Tag wurde vor allem um die Chesterfield Bridge und Jericho Mills gerungen.

      Fortsetzung folgt .....

      Post was edited 2 times, last by “El Cid” ().

      24.5.: viele Schlachten und Gefechte, aber mein Choice wird schwierig:

      1565: Die Osmanen unter Lala Kara Mustafa Pascha und Piyale Pascha beginnen bei der Belagerung von Malta mit der Beschießung des Forts St. Elmo, die bis zum 23. Juni dauern wird.

      1571: Krimtataren unter Devlet Giray erreichen im Russisch-Krimtatarischen Krieg Moskau, plündern und setzen die Vororte in Brand. Die Stadt brennt bis zum 26. Mai fast vollständig nieder. Erst in der Schlacht bei Molodi mehr als ein Jahr später können die Russen unter Iwan dem Schrecklichen die Tataren besiegen.

      1667: Französische Truppen unter dem Befehl von Henri de La Tour d’Auvergne, vicomte de Turenne überschreiten die Grenze zu den Spanischen Niederlanden und beginnen damit den Devolutionskrieg Ludwigs XIV. gegen Spanien, den ersten der sogenannten Reunionskriege.

      1777: Meigs Raid (oder Sag Harbour): Sieg der Patrioten unter Colonel Return Jonathan Meigs über die Briten unter James Raymond.

      1781: Invasion von Tobago: in dieser bis 2.Juni dauernden kombinierten See- und Landaktion siegten die Franzosen unter dem Admiral François Joseph Paul, Comte de Grasse, Marquis of Grasse-Tilly und François Claude Amour, Marquis de Bouillé über die Briten unter George Brydges Rodney, George Ferguson, Anthony St Leger und Francis Samuel Drake.

      1822: In der Schlacht am Pichincha am südamerikanischen Vulkan Pichincha erleiden die spanischen Truppen eine Niederlage gegen die sogenannten Patrioten unter Antonio José de Sucre. Ecuador wird unabhängig und schließt sich Großkolumbien an.

      1864: Wilson's Wharf: Sieg der Union unter Edward Augustus Wild über die Konföderierten unter Fitzhugh Lee.

      1866: Im Tripel-Allianz-Krieg beziehen die Truppen Paraguays beim Versuch, das Hauptlager der gegnerischen Alliierten anzugreifen, in der Schlacht bei Tuyutí eine schwere Niederlage.

      1915: Mit einem Angriff auf die österreichischen Grenzbefestigungen von Forte Monte Verena aus beginnt das Königreich Italien seine Kampfhandlungen im Ersten Weltkrieg.
      Ungesicherten Angaben zufolge feuerte Forte Verena am 24. Mai 1915 um 04:00 Uhr den ersten Schuss im Krieg gegen Österreich-Ungarn. Da die Turmgeschütze der österreichischen Sperrwerke nicht in der Lage waren, gegen Verena und Campolongo etwas auszurichten – die kurzrohrigen Haubitzen hatten mit ihren 10 cm auch ein viel zu schwaches Kaliber, konnte Verena bis zum 2. Juni 1915 ungestört weiterfeuern.
      Am 4. Juni 1915 ging die zum Deutschen Alpenkorps gehörende Haubitzbatterie 102 mit zwei 15-cm-Feldhaubitzen auf dem Monte Rover (it. Monterovere) in Stellung und begann Verena ihrerseits unter Feuer zu nehmen. Sie konnten dem Fort zwar nicht wirklich gefährlich werden, doch gab es Schäden am Bauwerk und Verluste beim Personal, die sich, wiewohl unterschiedlich, auf die Moral der Besatzung als auch auf die der Österreicher auswirkte.
      Politisch gesehen befand man sich mit diesem Unternehmen, gelinde gesagt, in einer Grauzone, da sich Deutschland mit Italien zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Kriegszustand befand. Kein deutscher Soldat durfte die Grenze überschreiten – wohl aber hinüber schießen.

      Am 12. Juni begann der Mörser (bisher in Flandern im Einsatz gewesener 30,5-cm-M.11-Mörser) um 13:45 Uhr erneut auf das Forte Verena zu feuern.
      Gegen 15:00 Uhr (der genaue Zeitpunkt lässt sich nicht mehr feststellen) durchschlug eine 30,5-cm-Granate mit Verzögerungszünder die Werksdecke und explodierte im Magazinraum der 3. Kuppel. Die Explosion tötete 39 Mann sofort (einschließlich des Fortkommandanten, Capitano Truchetti) und verletzte 22 weitere schwer.
      Am 14. Juni ließ der neue Fortkommandant Capitano Grill das Fort räumen, da seiner Meinung nach dem 30,5-cm-Mörser nichts entgegenzusetzen war.
      Nachdem ich ein österreichisch-ungarisches Regiment (IR 99 - Südmährer) umgebaut/bemalt habe und auch spiele nehme ich diese Episode als meinen "Choice-of-the-Day".

      1918: Mit mehreren Scharmützeln zwischen armenischen und türkischen Kräften beginnt im Ersten Weltkrieg bei Sardarapat die Schlacht von Sardarapat zwischen dem Armenischen Nationalkonzil und dem Osmanischen Reich.

      1941: Im Rahmen des Unternehmens Rheinübung kommt es in der Dänemarkstraße zum Seegefecht zwischen der HMS Hood und der HMS Prince of Wales auf britischer und der Bismarck und der Prinz Eugen auf deutscher Seite. Die Hood wird binnen weniger Minuten versenkt und die Prince of Wales schwer beschädigt. Großbritannien bietet in der Folge fast die gesamte Home Fleet auf, um die ebenfalls beschädigte Bismarck zu versenken.

      Fortsetzung folgt .....

      Post was edited 2 times, last by “El Cid” ().

      El Cid wrote:

      Politisch gesehen befand man sich mit diesem Unternehmen, gelinde gesagt, in einer Grauzone, da sich Deutschland mit Italien zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Kriegszustand befand. Kein deutscher Soldat durfte die Grenze überschreiten – wohl aber hinüber schießen.


      Der formelle Kriegszustand und das Übermitteln von Kriegserklärungen war damals und auch bis in den zweiten Weltkrieg noch ein relevantes Thema im Völkerrecht (bspw wurde die japanische Kriegserklärung an die USA zu spät übermittelt, also nachdem der Angriff auf Pearl Harbor schon begonnen hatte). Auch unser Bundes-verfassungsgesetz sieht eine spezielle Regelung für Kriegserklärungen vor, da diese von der bundesversammlung (Nationalrat udn Bundesrat gemeinsam) abgegeben werden müssen. Insgesamt ist das aber ein Relikt aus der Zeit als der Krieg noch die Nachfolge der Fehde zwischen Adligen war, und ein Gentleman dem anderen vorab erklärte, wieso er nun gegen ihn vorgehen werde.

      Heutzutage ist der formlose Kriegszustand der Normalfall und auch völkerrechtlich auf derselben Stufe wie ein erklärter Krieg. Das liegt eben auch daran, dass viele Kriege der letzten 70 Jahre nicht auf beiden Seiten staatliche (Haupt-)Akteure hatten, die aus völkerrechtlicher Sicht ein bestenfalls hybrides Gebilde sind, und aus rechtlicher Sicht keinen Krieg erklären können (was auch einer der wenigen Punkte ist, in denen die Anerkennung anderer Staaten relevant ist). Insbesondere in kolonialen Befreiungskriegen war das oft so, aber auch in zahlreichen südamerikanischen Aufständen, seien diese jetzt von CIA oder der UdSSR angezettelt/unterstützt gewesen.

      Der Brauch, Kriegserklärungen abzugeben, und welche Konsequenzen das hat, war im 1. Weltkrieg aber noch sehr lebendig und relevant. Heutzutage würde hingegen das Artilleriefeuer deutscher Truppen von hinter der Grenze als Kriegshandlung gesehen, auch wenn noch kein Krieg erklärt wurde.

      In dem Zusammenhang ist auch für einen Frieden nicht notwendig, einen friedensvertrag abzuschließen. Der seit Jahrzehnten andauernde "Waffenstillstand" zwischen den beiden Koreas bspw ist genauso wie der "immer noch andauernde Kriegszustand zwischen Japan und Russland" aus völkerrechtlicher Sicht ein Frieden wie der durch Abkommen fixierte zwischen Italien und den USA. Heutzutage herrscht bzgl Frieden, Konflikt und Krieg eine eher am faktischen Zustand orientierte Einteilung, und diese seit Jahrzehnten kalten "Kriege" sind teils nationale Folklore (Korea) teils eher ein angeblicher fun fact, den Medien gerne hervorkramen (Japan/Russland).
      greetings from good old Simmering
      Manuel (19), Jus-Student - by Kurier :D (das waren noch Zeiten...)
      Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen. Ex 22,17
      Ich weiß, wo du wohnst; Offb 2,13a

      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren

      Post was edited 1 time, last by “Tùrin” ().

      25.5.: ein paar wenige Gefechte zu Wochenbeginn:

      1085: Alfons VI. von Kastilien und León erobert Toledo nach 4-jähriger Belagerung und führt die Reconquista in Spanien damit erstmals in Kerngebiete des maurischen Al-Andalus.

      1778: Mount Hope Bay Raids (Rhode Island): eine Serie von Gefechten, die bis zum 30.Mai andauerten. Am 25.5. stürmten und plünderten 500 Briten und Hessen unter James Campbell Bristol. Die Amerikaner unter William Barton waren zu wenige, um dies zu verhindern.

      1780: Bird's Invasion of Kentucky: ein taktischer Sieg der Briten und Shawnee unter Captain Henry Bird und Blue Jacket über die Kentuckians unter Captain Isaac Ruddle. Die Gefechte dauerten bis zum 4.August.

      1780: St.Louis (oder Fort San Carlos): Sieg der Spanier unter Don Fernando de Leyba und François Vallé über die British Indian Nations unter Matchekewis und Wapasha

      1793: 2.Fontenay-le-Comte: Sieg der Royalisten unter Charles-Melchior Artusde Bonchamps, Marquis de Bonchamps und Louis Marie de Salgues, Marquis de Lescure über die republikanischen Truppen unter Alexis Chalbos. In der 1.Schlacht am 17.5. waren die Insurgenten noch an der Verteidigung der Stadt gescheitert, doch im 2. Anlauf gelang der Sieg.

      1798: Carlowe: die Briten unter Colonel Thomas Mahon besiegen die aufständischen Iren unter Heydon, Brennan, Redmond und Nolan. Über 500 Rebellen und Zivilisten werden in den Straßen von Carlowe getötet.

      1862: 1st Winchester: Sieg der Konföderierten unter Stonewall Jackson über die Union unter Nathaniel Prentice Banks.

      1864: New Hope Church: 2-tägiges Gefecht, welches mit einem Sieg der Konföderierten unter Joseph E. Johnston über die Union unter Wiliam T. Sherman und Joseph Hooker endete.

      1940: die 2.deutsche Panzer-Division nimmt den Hafen von Boulogne-sur-Mer ein. Dies beendet die Schlacht um Boulogne.

      Choice-of-the-Day ... schwierig, eventuell die Vendée-Partie, dieser Bürger-Krieg interessiert mich schon seit langem.

      Fortsetzung folgt .....

      Post was edited 1 time, last by “El Cid” ().

      26.5.: sehr viele interessante Gefechte, schwer, da was auszuwählen:

      451: In der Schlacht von Avarayr kämpfen armenische Aufständische unter Vartan Mamikonian gegen ihre sassanidischen Oberherren unter Yazdegerd II. Obwohl die persischen Sassaniden die Schlacht gewinnen, wird den Armeniern Religionsfreiheit zugesichert.

      1249: In der Schlacht bei Fossalta besiegen Milizen aus Bologna, das in der Zeit der Kämpfe zwischen Ghibellinen und Guelfen den Guelfen nahesteht, unter Kardinal Ottaviano Ubaldini ein kaiserliches Heer. Dessen Anführer, der Kaisersohn Enzio von Sardinien, gerät in Gefangenschaft und bleibt ungeachtet kaiserlichen Drucks auf Freilassung bis zu seinem Tod in der Stadt inhaftiert.
      ich wähle diese Schlacht heute zum "Choice-of-the-Day", da ich mich mit dieser Zeit der Kämpfe zwischen Ghibellinen uind Guelfen in Italien schon mehrfach befasst habe (z.B. Campaldino etc.), und dazu auch gerne was machen
      würde.

      1573: Haarlemmermeer: Sieg der Spanischen Marine unter Maximilien de Hénin-Lietard, Graf von Boussu, über die Geuzen (Seebettler) unter Marinus Brandt.

      1603: Sluys: Sieg der Holländischen Flotte unter Joos de Moor über die Spanier unter Federico Spinola, der bei diesem Seegefecht fiel.

      1642: Honnecourt: Sieg der Spanier unter Don Francisco de Melo über die Franzosen unter Antoine III. de Gramont, Comte de Guiche und Josias Rantzau. Die französische Armee der Champagne wurde fast vollständig aufgerieben.

      1644: Montijo: unentschiedene Schlacht zwischen dem Königreich Portugal unter Matias de Albuquerque und Spanien unter dem Baron von Mollingen und Gerolamo Maria Caracciolo, Marqués de Torrecuso.

      1646: die Venezianische Flotte unter Tommaso Morosini besiegt die Türken unter Kapudan Pasha und Kara Musa Pasha bei ihrem Versuch, die Blockade der Dardanellen zu brechen.

      1703: Im Großen Nordischen Krieg erreicht ein schwedisches Heer die Weichsel bei Thorn und beginnt die Belagerung der Stadt. Sie wird von einer sächsischen Garnison der Truppen August des Starken verteidigt.

      1736: Französische Kolonisten aus Louisiana greifen gemeinsam mit Chahta-Indianern unter dem Kommando von Jean-Baptiste Le Moyne de Bienville ein Chickasaw-Dorf an, weil sie ihre Kolonie über den Mississippi River mit dem nördlichen Teil von Neufrankreich verbinden wollen. Die mit den Briten alliierten Chickasaw wehren den Angriff in der Schlacht von Ackia jedoch erfolgreich ab.

      1797: Mittelmeer: unterstützt von einem venezianischen Schlachtschiff wehren österreichische Schiffe den Angriff der Franzosen ab.
      Es gibt einen sehr interessanten Artikel zur Situation im Mittelmeer in der Napoleonischen Zeit:
      allenzhertz.com/2018/05/jews-n…ttoman-empire-1797-9.html

      1798: Tara Hill: hoher Sieg der Briten unter Captain Blanche über die irischen Rebellen unter Goerge Cummins, die Revolution in Irland ist damit beendet.

      1831: Während des Novemberaufstands zur Unabhängigkeit Polens besiegt die Kaiserlich Russische Armee unter Hans Karl von Diebitsch-Sabalkanski die polnische Armee unter Jan Zygmunt Skrzynecki in der Schlacht von Ostroleka.

      1864: Dallas (Georgia): Sieg der Union unter William T. Sherman in einer Serie von Gefechten, die bis zum 4.Juni andauerten, über die Konföderierten unterJoseph E. Johnston.

      1880: Tacna (oder Alto de la Alianza, Pazifikkrieg): ein entscheidender Sieg Chiles unter General Manuel Baquedano über die Truppen von Peru und Bolivien unter General Narciso Campero.

      1900: Palonegro (1000-Tage-Krieg): Sieg der Kolumbianischen Konservativen Partei unter Próspero Pinzón Romero über die Liberale Partei Kolumbiens unter Gabriel Vargas Santos. Die gesamte Aktion dauerte von 11. bis zum 26.Mai, ein Kampf in sengender Hitze auf einer Front von 26 Kilometern Gräben in den Canta-Bergen zwischen Bucaramanga und Lebrija.

      1940: Im Zweiten Weltkrieg beginnt im Westfeldzug der deutschen Wehrmacht die Schlacht von Dünkirchen. Die Operation Dynamo zur Evakuierung der British Expeditionary Force und von Resten der französischen Armee läuft unter dem Befehl von Admiral Bertram Ramsay an.

      1942: Das deutsche Afrikakorps unter General Erwin Rommel beginnt im Afrikafeldzug mit dem Unternehmen Theseus zur Eroberung der Festung Tobruk. Gleichzeitig beginnt die bis zum 11. Juni dauernde Schlacht von Bir Hakeim gegen Einheiten der Forces françaises libres unter Pierre Kœnig.

      Fortsetzung folgt .......

      Post was edited 2 times, last by “El Cid” ().

      El Cid wrote:

      1249: In der Schlacht bei Fossalta besiegen Milizen aus Bologna, das in der Zeit der Kämpfe zwischen Ghibellinen und Guelfen den Guelfen nahesteht, unter Kardinal Ottaviano Ubaldini ein kaiserliches Heer. Dessen Anführer, der Kaisersohn Enzio von Sardinien, gerät in Gefangenschaft und bleibt ungeachtet kaiserlichen Drucks auf Freilassung bis zu seinem Tod in der Stadt inhaftiert.
      ich wähle diese Schlacht heute zum "Choice-of-the-Day", da ich mich mit dieser Zeit der Kämpfe zwischen Ghibellinen uind Guelfen in Italien schon mehrfach befasst habe (z.B. Campaldino etc.), und dazu auch gerne was machen würde.


      Das wäre auch mein Choice of the Day.

      An der Piazza Maggiore in Bologna steht übrigens gegenüber der Basilica San Petronio der Palazzo Re Enzo, wo Enzio Zeit seines Lebens inhaftiert war, als hochadlige Geisel natürlich weitreichende (bewachte) Bewegungsfreiheit hatte und nach der Überlieferung ein beliebtes Mitglied der hohen Partygesellschaft des mittelalterlichen Bologna war. Heutzutage werden im Palazzo (übrigens neben dem berühmten Neptunsbrunnen) recht häufig Vernissagen abgehalten, und insgesamt gibt es im Laufe des Jahres dort zahlreiche Kunstaustellungen.

      Zu Deutsch sagt man zu Enzo übrigens schnöde "Heinz".

      PS: Eigentlich wollte ich noch ein Foto vom Palazzo hochladen, aber die muss ich alle erst zu Hause verkleinen. Dafür kann ich den Tipp geben, im Museo della Storia di Bologna mal reinzuschauen, wenn ihr dort seid. Da gibt es nicht nur einen der Gefangennahme von Enzo gewidmeten Raum, sondern natürlich auch eine Erklärung des Eimerkriegs. Der namensgebende Kübel wird allerdings in Modena aufbewahrt, Bologna hat nur ein Replikat.
      greetings from good old Simmering
      Manuel (19), Jus-Student - by Kurier :D (das waren noch Zeiten...)
      Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen. Ex 22,17
      Ich weiß, wo du wohnst; Offb 2,13a

      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren

      Post was edited 3 times, last by “Tùrin” ().