Wenn alte Männer Figuren schubsen...

      Die Papierschachteln hätten mich auch zum auszucken gebracht, erinnert mich spontan an die Wow Landungskapseln und diverse Lego-Tom-Projekte
      Öms 40k: Österreicher Meister 2007 und 2008

      Steirischer Meister 2006 , 2007 und 2008

      Bekommt am Turnier 4 Imperiale Ritter ab, gewinnt trotz alleiniger Missionssonderregel "Killpoints" 20:0 :D
      diverse Lego-Tom-Projekte


      Ich hab 1x(!) in Klagenfurt bei den Kärntner Meisterschaften 2 Ork-Battletanks und 2 Buggies aus Lego gespielt, Größe der Modelle und Bewaffnung hat gepasst, Jan hat als Orga gesagt es passt. Es haben auch in der MIttagspause alle gesagt: Hey super leiwand! Als ich dann Rudi und Jan beide besiegt hab und das Turnier gewonnen hab (aber nicht Kärntner Meister wurde, weil dazu muss man ja in einer Kärntner Gemeinde gemeldet sein - was ich bis heute ein bissl strange finde, weil es auch nicht in der Ausschreibung gestanden ist :D), haben sich viele aufzuregen begonnen. Verständnlich, aber ich hab die Orga im Vorhinein gefragt, ich war damals jung, und ich brauch... hatte keine Geld :)

      PS. Ich finds bis heute lustig, dass dann in jedem drauffolgenden 40k Turnier im FAQ bei den "Was ist als Proxie erlaubt" immer gestanden ist "keine Lego-Proxies" xD
      PPS. @Topic: Bitte weiter, sehr sehr leiwander Nostalgie-Thread. 4./5. sind meine Favorite-Editionen.
      Was mir an Würfelglück mangelt, gleich ich durch das Würfelpech meiner Gegner wieder aus!
      Wobei die Lego Panzer waren gut gemacht, da hat glaube ich sogar die Rote Farbe gepasst, da hat es deutlich kontroversere "Count as" Armeen gegeben

      Aber zumindest bleibt sowas allen in Erinnerung

      tom0184 wrote:


      (aber nicht Kärntner Meister wurde, weil dazu muss man ja in einer Kärntner Gemeinde gemeldet sein - was ich bis heute ein bissl strange finde, weil es auch nicht in der Ausschreibung gestanden ist :D)

      Da gings ums Prinzip, in erster Linie weil die Steirischen Meisterschaften das auch gemacht haben
      Haha, Tom du wirst es nicht glauben, die Legopanzer waren sogar letztes Jahr noch eine Erwähnung auf den Turnieren :D in Kärnten fragte ein Spieler „ob wirklich Lego modelle gespielt wurden“ Legenden sterben nie!

      da hast du absolut recht Georg, wie Tom schon sagte.... ich war jung
      Öms 40k: Österreicher Meister 2007 und 2008

      Steirischer Meister 2006 , 2007 und 2008

      Bekommt am Turnier 4 Imperiale Ritter ab, gewinnt trotz alleiniger Missionssonderregel "Killpoints" 20:0 :D

      Jani wrote:

      Die Papierschachteln hätten mich auch zum auszucken gebracht, erinnert mich spontan an die Wow Landungskapseln und diverse Lego-Tom-Projekte


      Manche Dinge ändern sich nie! :D
      * Steirischer Meister 40k 2010
      * Ö. Meister 40k - 2003-2005
      * ÖMS 40k- Best General - 2005
      * 7x40k Tagesturnier 1.
      * "eine Gefahr für dieses Forum" <- Zitat Eusebio

      "Sicarius was imperious as he killed. He was ambition and arrogance, he was skill and courage personified, he was guile and reckless bravura. He was Ultramar."
      Wir hatten auf einem Warhammer-Turnier (auch vor Urzeiten) einen Spieler, der hat 4 imperiale Geschütze aus dem Blister rausgedrückt, und jeweils ein Häufchen pro Geschütz auf den Tisch gelegt (der Rest seiner Armee war aber voll zusammengebaut und bemalt).
      Der Gegenspieler hat sich daraufhin beschwert.
      Ich habe damals als Orga entscheiden, dass das zwar geht, aber "eine Kanone, die in Teilen auf dem Schlachtfeld liegt, nicht funktionsfähig ist und somit nicht abgefeuert werden kann" und dadurch auch keinen Schaden beim Gegner anrichten kann.
      Er ist furchtbar untergegangen.
      Ist auch heute noch eine Legende bei uns.

      Jani wrote:



      da hast du absolut recht Georg, wie Tom schon sagte.... ich war jung

      Wär ja auch kein Thema gewesen hättest Du nicht so oft gewonnen ;)
      Aber ja, war schon eine lustige Zeit
      NO MO WALKIN´ DER BLOG - JETZT!
      I killed Riddick at the ÖMS'10 with a simple Frag Grenade 8o
      Heiliger Cleaner hilf !
      WOW 40K Crew Member

      The Crozius is the Imperium in a nutshell:
      pitiless authority, unquestioning zeal, and half understood technology
      encased within the form of a beatin' stick.
      wie sie da alle aus ihren Löchern (oder Gräbern? Manche sind ja wirklich schon ältere Semester :P )kriechen :) Da werden Erinnerungen wach!

      Und ab jetzt brauch ich eigentlich keine Proxis mehr, ich hab alle Modelle. Also zumindest alles, was man spielen kann/soll/will. Aber Kipferl kannst trotzdem mitnehmen Oli, freut sich mein Sohn ^^

      Ansonsten startet dann ab Montag wieder der Countdown für die nächste Edition!
      GW-Regeln sind nicht immer gerecht, dafür aber meist schlecht gebalanced.

      Sodale, Zeit wirds...
      In Bälde steht ja die nächste Runde des glorreichen Kampfes zwischen den Chaoten und den Metallkriegern an. Letztere werden hoffentlich ihrem Namen gerecht und sind ab sofort weniger aus Papier als bisher.

      Gespielt wird nun also die fünfte Edition. Obwohl diese von 2008-2012 den normalen, mehrjährigen Zyklus mitmachte, wurden gerademal 8 1/2 Codizes releast. Darunter zwar Dark Eldar und Necrons, aber keine Chaos Space Marines und keine Dämonen. (der 1/2 Codex waren die Sisters). Dazu kam Apocalypse Reload, Kampfeinsätze und Planetare Invasionen. Weiters ab es die Assault on Bleack Reach Box, wo es auch ein kleines Regelbuch drin gab (womit man nicht mehr den dicken Ziegelstein schleppen musste).
      Regeltechnisch baut das ganze auf der vierten Edition auf, wobei es ein paar sehr knackige Änderungen gibt, allen voran die der realen Sichtlinie. Dafür darf man noch immer nicht ausmessen sondern braucht gutes Augenmaß :doofy: Aber der Reihe nach:

      - Erstmals war es möglich, mit Einheiten zu laufen statt zu schießen, was das Spiel doch schneller machte und etwas von dem statischen Herummanövrieren entfernte, dass die Editionen davor auszeichnete. Angreifen war jedoch immer noch eine 6" Bewegung.
      - Auch neu und leider aktuell nicht mehr möglich war das Rammen von Fahrzeugen. Tankshock halt, nur in Groß :D Das hatte schon was, wurde zwar fast nie verwendet, aber die Möglichkeit alleine war schon sehr fein. Auch die Regeln dazu waren nicht schlecht, zumal sowohl die Panzerung des eigenen Fahrzeuges als auch des gegnerischen ebenso wie die Geschwindigkeit berücksichtigt wurde.
      - Für manche der älteren Semester in noch prägender Erinnerung ist die Rending-Regel. Diese wurde massiv verschärft, so dass jeder 6er beim Treffen (!) bereits eine Autowunde ohne Rüstungswurf erzeugte. Ob Assault Cannons oder Genestealer, da ging es schon hart zur Sache...
      - Bei verschiedenen Bewegungsprofilen in der Einheit konnten sich alle Modelle nur so schnell wie das langsamste Modell bewegen. Bikercaptains in Termis waren also eher nicht so toll ;)
      - Wie bereits oben angesprochen, gab es auf einmal reale Sichtlinien. Man konnte also durch Lücken in Mauern und durch anderes Area Terrain durchschießen, so man tatsächlich etwas sah. Natürlich gab es einen Deckungswurf, aber der half oftmals nur bedingt weiter ;) Auch reichte es, wenn die halbe Einheit in Deckung war, um einen Deckungswurf für die ganze Einheit zu erhalten. War der Beschuss trotzdem zu heftig, gab es - ebenfalls neu - dafür die Möglichkeit, "go to ground" zu wählen um sich so in den Dreck zu schmeissen und +1 auf den Decker zu erhalten. Das ging auch im offenen Gelände, hatte aber den Nachteil, dass man mit der Einheit quasi einen Zug aussetzen musste.
      - Ebenfalls möglich war es, in Einheiten mit Modellen die alle mehr als 1 LP hatten, die Wunden reih-um zu verteilen, solange alle Unterschiedlich ausgerüstet waren. Bossbiker ahoi, wer sich noch erinnert :thumbsup:
      - Schablonenwaffen gab es nach wie vor, wobei nun außer Flamern alle abwichen.
      - Nahkampf wurde nochmal blutiger, da sich nach dem Angriff der Gegner 6" auf einen zubewegte. Hier musst man dann entweder Einheiten an 2 Seiten angreifen oder diese "einzwicken", so dass eine Bewegung nicht möglich war. Auch am Moralwerttest wurde hier geschraubt, es gab nun -1 für jeden Verlust, den man mehr als der Gegner hatte. Außer man war furchtlos, dann hat man die Differenz an zusätzlichen Wunden bekommen (Zwar mit Saves dagegen, aber trotzdem).
      - Chars konnten sich nach wie vor Einheiten anschließen. Taten sie das nicht, konnten sie nun aber als seperate Einheit beschossen werden, warum das nur selten ratsam war ;)
      - Neu war die Fahrzeugschadenstabelle. Statt wie bisher 3 gab es nur noch 1 Tabelle, wobei es aber modifier gab für bspw offene Fahrzeuge (+1) oder Streifschüsse (-2).
      - Auch neu war die Möglichkeit, Einheiten mit der Scout oder Infiltrate Regel Flanken zu lassen. Wobei man hier würfeln musste, ob die von der linken oder rechten Seite kommen.

      Ansonsten spielt es sich recht ähnlich wie die vierte Edition.

      Die Listen folgen dann morgen, wobei man auf beide gespannt sein darf. Offenbar gibt es keine 2/9 Lash-liste, sondern etwas anderes. Aber mehr erfahrt ihr morgen :)
      GW-Regeln sind nicht immer gerecht, dafür aber meist schlecht gebalanced.

      Beste edition! Werd nie vergessen wie du den table flippen wolltest wegen meinen Harlequinen und deine Wut dafür an mich und Heinzi beim fortgehen ausgelassen hast :D :D :D
      Öms 40k: Österreicher Meister 2007 und 2008

      Steirischer Meister 2006 , 2007 und 2008

      Bekommt am Turnier 4 Imperiale Ritter ab, gewinnt trotz alleiniger Missionssonderregel "Killpoints" 20:0 :D