Constables Hobbyblog and talk

      Muss nicht historisch sein...
      In Österreich gibts eigentlich nur Turniere von GW Systemen. GW geht bei mir aber gar nicht mehr. Das einzig positive an der Firma ist es, dass sie Leute ins Hobby ziehen. Aja: und die Minis sind schön, aber das zählt gar nicht mehr soviel. Es gibt genauso schöne 3D Files von unabhängigen Künstlern. Die Preise sind nur mehr unverschämt und die dauernden Regeländerungen sind nur nervig.
      Und dann noch SWL: habs probiert... Nicht mein System. Alles hat irgendwie Deckung. Tausende Karterl und Markerl am Tisch. Man muss dauernd fragen was die, die und die Einheit kann...

      Ich komme gerne mit Leuten zam. Siehe Saga: man trifft sich und plaudert... Ich könnte auch alle 2 Monate an einem Sagaturnier teilnehmen :).

      Mir würden auch Warmaster oder Kings of War Turniere gefallen...
      Ich bin da irgendwie auf andere Länder neidisch: Deutschland und GB. Da tut sich dauernd irgendwie was :)...
      Deutschland und GB. Da tut sich dauernd irgendwie was :)...

      Deutschland ..... ja, da passiert einiges, aber die sind auch viel mehr als wir in Österreich, und es ist sehr regional.
      Im Süden z.B. läuft wenig, in der Mitte viel, aber auch da kann es in die Hose gehen = siehe SAGA-Britannien-Turnier, das wegen Teilnehmer-Mangel abgesagt werden musste.

      In Österreich gibts eigentlich nur Turniere von GW Systemen.

      Mehrheitlich, weil es 1 - 2 Veranstalter sind (Jani & Co), die das halt auch "beruflich" machen. Was ja eher ein Qualitätsmerkmal ist, aber dafür mit den "internationalen Gags", die ich persönlich nicht mag.
      Aber Österreich hat noch einen Nachteil gegenüber Deutschland: es ist langgezogen, und von Vorarlberg bis Wien ist es schon eine Strecke, die man nicht so ohne weiteres fährt.
      Man müsste die Turniere zentral machen. also eh bei mir hier, und wie da der Zuspruch ist haben wir in den letzten (beiden) Jahren ja gesehen. Eher übersichtlich, außer eben Klassiker wie die Austrian Salute, die aber kein Turnier ist, sondern eine Get-Together-Party.
      Ich verstehe jeden, der da nicht dauernd Zeit und Geld investieren möchte, und auch nicht kann, denn die Zeiten sind nicht wirklich toll.

      Deutschland hingegen ist eher ein Rechteck - und würde man mehr in der Mitte machen, wäre der Zustrom sicher noch größer (Orga's wie Stronghold sind halt im linken oberen Eck des Landes und wollen natürlich auch nicht Hunderte Kilometer reisen, mit ihrem ganzen Zeugs, um irgendwo im Nirgendwo ein Turnier zu veranstalten).

      Siehe Saga: man trifft sich und plaudert

      Naja, da muss es dann aber ein Spieletag sein, sonst hat man bei 3 Spielen in 9 Stunden kaum mal Zeit zum Plaudern, sogar am eigenen Spieltisch wird's eng, wenn man halbwegs mit der Zeit und dem Szenario durchkommen möchte. Sind ja doch ein paar "Slow-Gamer" unterwegs, was bei einem Spieltag kein Problem darstellt.

      Es gibt genauso schöne 3D Files von unabhängigen Künstlern

      Nächstes Problem.
      Sind teilweise echt toll, ich hab auch selber ein paar Sachen (gibt halt nicht alles fix und fertig zu kaufen), aber welcher Hersteller sponsort noch Turniere und Preise, wenn die Minis nur mehr gedruckt werden ?
      Welche Firma - so wie wir - kann es sich noch leisten, eine Community zu unterstützen, die ihre Minis nicht dort kauft, sondern mehrheitlich selber druckt ?

      GW geht halt trotz allem, weil eben die Minis fein, und das Regelbashing gehört schon dazu, und dann kann man auch ein Sponsoring machen, weil genug gekauft wird.

      Aber wie gesagt: andere mögen es anders sehen, just my 5 cents
      Jetzt kommen wir von einem Thema zum Nächsten =).
      Mein Senf zu den 3D Modellen:
      Der Markt ändert sich... Für mich gibt es 2 Gründe warum man als Tabletopper heutzutage keinen 3D Drucker zu Hause hat. 1. Man hat nicht das handwerkliche Geschick und dadurch auch nicht das Wollen oder 2. man hat nicht den Platz (Geruchsbelästigung). Ein Rundum Starterpaket kostet 400 Euro und man kann drucken was man möchte...
      Ein GW Riese kostet um die 140 Euro... 3 mal der Riese sind schon der Drucker+ Dateikosten und Materialkosten... der Break Even Point wurde erreicht. Als Techniker weiß ich auch, dass so ein Riese um mindestens die Hälfte auch mit Gewinn verkauft werden kann. Siehe Mantic: Die verkaufen einen gleich großen Riesen um ungefähr 35 Euro... Der Preis ist aus meiner Sicht in keinster Weise rechtfertigbar.
      Ebenfalls kann man sich mit einem Drucker Gebäude, Schnick-Schnack usw. selbst gestalten und drucken.

      Aus der Sicht der Händler werden sich über kurz oder lang diese durchsetzen, welche dann auch im Hinterkammerl einfach ein paar Drucker stehen haben. Wie leiwand wäre das: man geht in ein Geschäft, dort sind die Minis aufgereiht und man kann sich diese zum Drucken aussuchen. Oder man legt einen Katalog vor. Man bekommt dann 3 schöne Ogerminis, welche man aus einem Katalog selbst ausgesucht hat, um die Hälfte des Preises von GW. Und der Händler hat auch mitverdient.

      Oder die Händler werden einfach kleiner und sie machen es einfach so weiter... dann werden sich die großen Internetshops durchsetzen.
      Mantic schaltet auch schon die Zwischenhändler aus: mit der Mantic Vault. Von Minis die 50 Euro kosten kann man die stl Dateien direkt bei Mantic um 25 Euro kaufen...

      Oder man macht es wie du... du hast eine tolle treue Community aufgebaut und auch ich gehe aus deinem Geschäft nicht ohne einem Präsent raus. Du machst das mit Leidenschaft und Charisma. Viele andere Shops machen es nicht so.

      Für mich hat der 3D Druck das Hobby erweitert. Das Drucken und Handwerken mit der Software gefällt mir. Ebenfalls finde ich einfach Reconquer Design Minis schöner als von Gripping Beast...

      Ich hoffe ich habe dein Händlerherz nicht damit beleidigt =). Um dich mache ich mir auch keine Sorgen (durch deine aufgebaute Community), aber ich denke, dass sich die Händlerwelt in max. 10 Jahren sehr verändern wird.

      LG Armin

      Post was edited 1 time, last by “Snorp” ().

      Nächstes Thema ;)
      finde ich einfach Reconquer Design Minis schöner als von Gripping Beast

      Ja, das Auge des Betrachters.
      Reconquer sind toll, aber mir teilweise zu übertrieben in den Posen. Dafür kann sie jeder mit ein paar Contrast Farben zu einem guten Ergebnis bringen, weil viele Details.
      Ich persönlich mag halt Metal, und wenn eine Mini offensichtlich nicht "the yellow from the egg" ist, macht mir die Herausforderung etwas draus zu machen mehr Spaß als das Bemalen einer eh schon fast perfekten Mini.
      Ich habe viele Minis von Gripping Beast oder Trent zu (wie ich meine) feinen Modellen gebaut und bemalt.
      Aber das muss man mögen.

      aber ich denke, dass sich die Händlerwelt in max. 10 Jahren sehr verändern wird

      da bin ich 76, und sicher nicht mehr als Händler tätig - aber wer weiß .......
      Drucker im Hinterkammerl werde ich sicher nicht haben, und nicht nur, weil ich kein Hinterkammerl habe 8)

      Für mich hat der 3D Druck das Hobby erweitert

      signed
      aber er darf es nicht übernehmen und z.B. Metal verdrängen, wie es u.a. Warlord schon macht
      da wäre ich dann raus
      Aloah!

      Sehr fein wenn sich hier was tut also ruhig weiter dikutieren...selbst der Thread heisst ja im Grunde so....musste jetzt einmal alles durchlesen und schaue einmal dass ich zu vielem meinen Senf dazugebe...weil am Ende des Senfs kommt noch der Eindruck vom Barons' War Spiel numero 2 heute.....aber der Reihe nach.

      Systemvielfalt und so...
      Wir leben (wie oft erwähnt) im mehr oder weniger goldenen Zeitalter des TT...es gibt nichts was es nicht gibt und beinahe alles in verschiedenen Maßstäben, Ausformungen usw.
      Ich bin jemand der gerne Sachen ausprobiert und so viele Systeme gefunden habe, die ich nicht missen möchte ABER....und es ist ehrlicherweise ein großes ABER, das hat den Nachteil dass ich nicht immer so in die Tiefe gehen kann wie ich gerne möchte. Nachdem TT mein Hobby numero uno ist und ich phasenweise genug Zeit dafür habe und dann auch wieder mehr Zeit als manche andere, bin ich in der Lage auch mehrere Systeme gleichzeitig oder zeitnah auf einem gewissen Niveau zu spielen aber da brauchen wir gar nicht diskutieren; wenn ich meine Zeit in nur ein System stecken würde, dann wäre das bis auf den letzten Beistrich aufgesaugt, meine Minis häten wieder Vitrinenniveau und mein Spieltisch wäre Platinklasse....ist halt nicht bei mir der Fall aber nachdem ich lange genug dabei bin, ist alles was ich mache dennoch recht gut gemacht...aber auch ich kann halt nicht 5 Systeme auf super tollem Niveau balanzieren...das geht nicht. Momentan mache ich 40k und Barons und 1-2 gehen noch....Blood and Plunder sollte bald dazu kommen, schon alleine wegen der nahenden Late Fall....und dann schauen wir halt mal....drei schaffe ich immer halbwegs gut.

      Turnierszene in Österreich
      Also es ist jetzt so dass ich kein Turniergeher mehr bin. Ich war einer, war auf jeder ÖMS im Norden und Osten und auch nachher haben wir noch viele TUrniere gehabt, legends of the West, Flames of War.....Die Turniere die ich gegangen bin und organisiert hatte waren alle so mittelgroß, manche haben klein (8 Leute oder so) begonnen und wurden dann größer....mehr als 50 leute habe ich glaube nie gesehen...
      Ganz hast du ja nicht recht lieber Snorp, es gibt schon noch andere Turniere. Bei uns in Klagenfurt und auch Graz gibt es etwa Star Wars legion Turniere am laufenden Band...also wirklich alle 6-8 Wochen. Es gab auch Marvels Turniere und natürlich AoIaF und die immer noch halbwegs oft stattfindenden 40k Turniere.

      Meine eigene Meinung dazu ist dass ich schon eine habe aber mich reizen TUrniere halt nicht mehr so, warum auch immer...mir ist da einfach der Ehrgeiz abhanden gekommen, ich bin furchtbar bequem geworden...eventuell auch faul...ich brauche meine Auszeit am Tag...wenn ich an frühere Turniere denke dann denke ich schon mit Freude an das....Freitag Mittag Abfahrt...Samstag 3 Spiele, Sonntag zwei Spiele...irgendwann um 21:00 Uhr SOnntags daheim, dazwischen viel zu viel Alkohol konsumiert....ich mag es nicht mehr. Ich bin kein so junger Mann mehr, ich brauche mehr Zeit um zu regenerieren....Freitag zu Walter zu fahren, Samstag zwei Spiele oder eine großschlacht...fertig. Wirklich turniertauglich sind eh fast keine Systeme und will man ein Turnier gewinnen muss man den einen oder anderen (legitimen!!!!) Weg gehen, den ich nicht mehr gehen will. Min/Max und bitte erzählt mir nicht dass ihr mit Spaßarmeen Turniere gewinnt...:)...dazu war ich auch zu vielen. Mir hat das aber schon Spaß gemacht mit Gleichgesinnten wochenlang, ja monatelang an Listen für WHFB und 40k zu tüfteln....und wenn ich mir etwas das barons' War Turnier bei der britcon so ansehe dann ist das halt für mich ein Spieletag, der sich als TUrnier ausgibt...sobald ich Angreifer und Verteidiger habe ist es im Grunde aus mit "Balancing"..oder?

      3D Drucke...
      Ich finde es super, man kann nun die unendlichen Weiten der eigenen Phantasie erkunden....alleine was ich mir für Star Wars legion drucken habe lassen oder wie viele Warmaster Armeen (die ich gar nicht so wirklich wollte...Opfer halt)....ich bin jemand der kein Techniker ist und der das alles nicht mag aber bald wird jeder jemand kennen der 3D Drucker hat und/oder man kauft sich das Zeugs. Für Geschäfte wird es hier sicherlich nicht leichter...

      Was hätte ich gerne, was würde ich mir wünschen...

      Leben ist kein Wunschkonzert und ich bin wirklich zufrieden mit meiner Kellerrunde und Ausflügen zum Walter...aber ich hätte gernen einen Hobbyclub in der Nähe wie denjenigen, den ich in den 1990er Jahren in Bath/England kennen gelernt hatte. Da haben alt und jung friedlich mit 100% bemalten Minis Seite an Seite gezockt, im grunde eine historische community...an die 30 mann stark aber es wurden auch GW Systeme gespielt, man wollte die Jugend auch mitnehmen...die waren super freundlich, ein wenig schrullig...britisch halt....:D
      Ich bewundere sowieso alle die ganze Armeen fertig bemalt bekommen. Da bin ich schon froh wenn ich lange genug bei einem Projekt bleibe um eine handvoll Figuren fertig zu bekommen. :D Bei mir brauchen sogar Skirmishspiele manchmal Jahre bis sie spielbereit sind. Aber grundsätzlich finde ich die Systemvielfalt derzeit schon auch spitze. Wie man hier lesen kann, machst Du da eh vieles, und tolle Sachen hinsichtlich verschiedener Systeme mit Figuren und Gelände. :thumbup:

      Turniere hingegen haben mich nie interessiert, und tun es auch jetzt nicht. Ein Hobbyclub in der Nähe wäre hingegen schon fein. Ich meine ich wohne zwar bei Tulln, mit Familie und Job ist mir am Abend aber nach Wien fahren schon zu mühsam. Wir haben zwar jetzt einen Verein gegründet und hoffen in Zukunft einmal jährlich ein Spielevent veranstalten zu können, aber für was regelmäßiges fehlen Platz und Zeit.

      Mit 3D Druck werd ich auch nicht warm. Ich seh das so wie Walter, Zinn bleibt halt Zinn. Mit gutem Plastik wie von GW kann ich auch gut leben, aber Resin mag ich halt so gar nicht. Da hatte ich immer wieder Probleme mit Löchern bei Figuren, oder bei Geländestücken die auch nach Jahren plötzlich an der Unterseite feucht und klebrig geworden sind. Wie gesund der Umgang mit dem Material ist ist ja anscheinend auch ein Thema.

      Und Baron Wars würd ich auch österreichifizieren. Ich hab nur ein paar passende Figuren, aber meine werden Kuenringer (Niederösterreichisches Adelsgeschlecht mit engem Bezug zu den Babenbergern). Da hab ich viel mehr Bezug dazu als zu irgendwelchen Briten. Grad zufleiß hab ich sogar eine Richard Löwenherz Figur als Herzog Leopold V. von Babenberg bemalt. :vain:

      Post was edited 1 time, last by “Justizius” ().

      Resin, rein als Material hat es oft einen schlechten Ruf, nicht zuletzt ist daran wohl GW Schuld. :) Ich kann mich noch an Herr der RInge Miniaturen erinnern, wo alles irgendwie verbogen war und schlecht....TTCombats erste Carnevale Figuren waren auch nicht so das Wahre aber zumindest damals so extrem billig dass man ein Auge zugedrückt hat. Mittlerweile sind da viele am Werk, die tolle Sachen machen. Die Promofigur von Stronghold Terrain (Priester mit erhobenem Kreuz...wenn mich nicht alles täuscht zu sehen auf einem von Snorps letzten Fotos und aus der ENtfernung auch auf einem meiner Bilder von Barons War wo die ganze Armee im unteren Eck steht), die ist sowas von gut...besser geht es eigentlich nicht. Auch viele gedruckte Warmaster Armeen sind 1A Qualität!! Und manches aus Zinn hat so viele Gussgrate und unscharfe Details....taugt mir auch nicht. Kommt also eher auf den Hersteller an als auf das Material. Habe vorige Woche die Minka Lesk (40K) von Walter bekommen, da weiß man halt wieder wie gut Plastik vor allem sein kann...eine wahre Freude!

      Barons' War, ich habe mich leider beim Garteln ein wenig an meiner rechten Pfote verletzt...nicht schlimm aber schmerzt jetzt mal...vor allem auch beim Tippen..deshalb kommt der bericht von gestern etwas später. BW zu österreichifizieren ist sicher eine nette Idee, warum auch nicht. Bei mir würden sich die Leonsteiner oder Seeburger anbieten, da habe ich die Burgruine in der Nähe...Quellenlage leider super dürftig.
      Ich finde ja, dass jedes Material seine passende Anwendungen hat:
      • Resin ist super für 15mm Panzer, Boote etc. Zum Umbauen ist es vollkommen sinnlos, und dran anzuklebende Teile halten in Plastik oft besser als in Zinn (weil weniger Gewicht).
      • Zinn ist genial für 15mm Infanterie, Kavallerie, sonstiges Getier und macht bei guten Herstellern (bzw mit neueren Gussformen) auch in 25/28mm eine gute Figur, kann aber auch kompletter Müll sein. Zum Umbauen, anpassen etc ist Zinn mE unübertroffen (wie ich eben erst wieder bei einem 15mm Zwergen-Huscarl sah, dessen Axt ich auf zweiblättrig geändert habe).
      • Plastik ist super für 25/28mm, wenn der Hersteller weiß, was er tut: Da waren bei GW die Regimentsboxen ein Quantensprung, wo plötzlich bei Plastikfiguren die Variabilität vorhanden war und Zinnfiguren mit nur 3-4 Posen quasi über Nacht eintönig wurden, aber ich habe aus der Zeit davor selbst noch 50 imperiale Hellebardenträger in Plastik, die alle exakt gleich sind. Auch bei 32mm habe ich sowohl gute Erfahrungen mit Plastik gemacht als auch gesehen, dass schlechte Hersteller einfach schlechte Produkte machen. Zum Zusammenbauen ist es halt am besten, weil selbst kleine Klebestellen oft das Gewicht des angeklebten teils halten. Umbauen geht deshalb auch ganz gut, und wenn man genug Zeug herumliegen hat, kann man gute Variationen erzeugen.
      Hat alles seine Vor- und Nachteile, wobei der wichtigste Faktor immer noch ist, dass der Hersteller weiß, was er tut.
      primär historisches in 15mm (Schottland so weit das Auge reicht)
      in FOG terms: Swordsman, Bow*
      langsamer Maler


      WoW/Keepers-Altpräsident und für die Idee begeistert, eine Carrerabahn im ganzen Clublokal zu installieren
      Ich selber bin ein großer Fan von Zinn für 15mm Tanks und Fahrzeuge aller Art.
      Habe das bei meinen Early Polish wirklich schätzen gelernt, da hat man Möglichkeiten ohne Ende, zumal man vieles ja auch selber umbauen muss, weil's halt viel nicht gibt.

      Zinn in 28mm ist halt Perrys, da geht nichts drüber. Einfach ge-ni-al !!
      Aber auch wer Aventine (28mm+) probiert hat, das sind mMn die besten Ancients in Zinn derzeit. Meine Etrusker z.B. sind solche.
      Oder Front Rank - ich liebe meine 17th century Savoier, und die Napos sind ebenfalls erste Sahne.

      Vielleicht weil ich einfach Old School bin. Aber diesen Terminus trage ich wie eine Auszeichnung !
      So bevor ich alles wieder vergesse ein kurzer Bericht des gestrigen zweiten (!) Barons' War Spieles

      Toni und ich spielen also unser zweites Spiel, diesmal 750P, diesmal eine Mission aus dem Grundregelbuch mit einer Torteneckaufstellung....easy as it is....drei Missionsziele, wer am Ende von Runde 5 mehr (also zwei) hält gewinnt.
      Es ging recht gut und vorsichtig los, ich habe den Tisch mit Gelände gepflastert...Toni grummelt weil er auf Grund der BW Regeln beim Angriff keinen geraden charge hinbekommt. :)
      Tonis military order sergeants Veteran Armbrüster stehen im Feld hinter einer Steinmauer und machen mich fertig....ich bekomme die nicht weg, sie bekommen meine ganzen Ritter weg...ich versuche noch ein paar Sachen aber gewinnen kann ich das nicht...also beende ich es in Runde 4...habe gesehen was zu sehen war. Klingt alles ein wenig unspektakulär aber wie gesagt zweites Spiel und Regeln lernen und vor allem verstehen und wie fühlt sich was wie an.....also hat schon gepasst. Gewinnen oder Verlieren ist eigentlich egal, will ich gewinnen muss ich ganz anders spielen...
      • BW hat viele interessante Details und der Hund liegt oft im Detail...die Glücksseligkeit halt auch.
      • BW hat viel Tiefe und viele Möglichkeiten, soweit waren wir schon. :)
      • Chargen bei BW ist für uns immer noch seltsam weil halt gerade Linie und gleichzeitig will das System aber selbst viel Gelände...schwierig.
      • Beschuss in Summe brutal aber diesmal eher einseitig brutal weil meine Bogenschützen suboptimal eingesetzt und ich ihm Ziele präsentiert habe nach dem Motto "Lass sehen"....habe gesehen. :)....gerüstete Einheiten in halbe Reichweite von Veteranenarmbrüster zu stellen = autokill.....mehr oder weniger. Fühlt sich brutal an aber man kann schon sagen dass das so gewesen wäre
      • Die eine Aktion die alle haben kommt mir immer noch wenig vor aber irgendwie geht dann dennoch was.
      • Moralwerte waren ein Thema aber nicht so arg wie beim ersten SPiel...erstens spielen wir es jetzt richtiger und zweitens hatten wir größere Einheiten am Tisch.
      • Regelbuch ist.....wäh.....habe ich eh schon gesagt. :)....musste lachen weil ich heute auf YT ein paar Sequenzen der "road to..." von Diced zum THema ELdar Scrolls angeschaut habe und die einheilige Meinung zu dem Regelbuch war auch wäh...eventuell noch schlimmer als das BW Regelbuch. Das BW Regelbuch ist ja okay aber man müsste es quasi inhaliert haben und mit den Autoren ein paar Pints gzapft haben um in ihrem Kopf zu sein und dann geht das flüssig...

      Hört sich alles nicht so extrem euphorisch an ABER....ja gibt schon wieder ein großes ABER.....Toni und ich können nicht aufhören darüber zu reden...wir hatten gestern nach dem Spiel ganz seltsame Vergleiche auf Lager...manche vergessen, manche besser in der Öffentlichkeit nicht wiederholen aber einer von mir..."ist wie ein Date wo man abgeblitzt ist aber war so interessant dass man es noch ein paar Mal versuchen muss...", trifft es für mich. Gesagt getan, wir werden die "Robin Hood" Kampagne nachspielen, da müssen wir dann die vorgefertigten Listen nehmen und die sind wahrscheinlich eher nicht super optimiert und schauen wir einmal wie das alles so läuft...ich bin wirklich aufgeregt und gespannt und vor allem auch freudig aufgeregt, ich weiß ist irgendwie seltsam und ein Widerspruch aber ist so...hugh... :)
      Habe jetzt einmal ein paar Anmerkungen/Fragen/Ängste von mir bezüglich BW in das FB Forum geschrieben, eventuell bekomme ich Antworten die manche DInge klarer machen. Hatte auch ein gutes Gespräch mit Bernhard/Maniac und es kann natürlich auch sein dass wir den falschen Ansatz haben...eventuell wollen wir etwas das nicht die Absicht der Regelschreiber war.
      Kann mich noch gut an die Zeit mit T&T erinnern( Triumph and Tragedy) erinnern, da haben Harry und ich wirklich oft colonial wars gespielt aber die Regeln waren doch sehr schwammig. Gerade Harry kann das irgendwie nicht haben und hat dem Autor geschrieben (ein Deutscher...auch wenn sein Regelwerk einen englischen Titel hat) und die Antwort war irgendwie so "super dass es euch gefällt aber in die Tiefe sind wir gar nicht gegangen...macht es so wie es für euch passt"....ich meine war eine Aussage...:D
      So, länger nichts mehr gehört und geschrieben....mea culpa. Nicht sooo toll weil ich dann zu viel vergesse aber gibt es halt die Kurzvarianten von manchen Gedanken.

      ad Barons' War, Miniaturen sind sortiert und stehen bereit für die Robin Hood Geschichte. Mister El Cid hat mir einige Neopren Matten in der richtigen Größe gesendet, da habe ich jetzt mehr Auswahl...alle in 4x3 also gut geeignet für Saga, BW und Blood and Plunder

      ad 40K
      Hatte ein echt feines 1500p Spiel mit Kumpel Toni. Seine Dämonen gegen meine White Scars. War ein sehr flüssiges und hartes Spiel mit vielen tollen Aktionen, so soll es sein. Ja Armeezusammenstellung und die Sache mit den Punktekosten nervt mich immer noch aber ansonsten alles okay, ich nehme da auch nicht mehr alles so ernst wie früher. Nehme es aber Ernst genug für ein forderndes Spiel und ich muss sagen die White Scars waren nicht großartig designed...einfach rein was gefällt und haben sich gut geschlagen, Marines fühlen sich an wie Marines, taugt mir.
      Hier ein EIndruck! Und ja mein Chef und ein paar Biker haben das überlebt!! Die Khornis nicht....muhahaha....dafür hat der Oberkhornidämon (nicht im Bild) meinen Stormraven aus der Luft geschnappt...zwar stylisch aber da war ich ein wenig traurig! :)



      ad Burrows and Badgers (fällt jemanden auf dass ich gerade viele Systeme mit vielen "B"mache? BaP, BW, BaB, BA...)
      Ich habe meine Bande mal bemalt, jetzt warte ich auf Julia und Toni und dann kann man erste Spiele angehen...aber nicht vor der late Fall weil mit 40k, BW und BaP bin ich gerade mental ausgebucht!

      ad CHARITY!!!
      Junior und ich werden am Samstag hinfahren und ein paar Sachen für den 2nd Hand Verkauf mitnehmen, was futtern und dann heim. Geht sich zeitlich nicht anders aus aber wir freuen uns schon!!

      ad Blood and Plunder!!
      Ja es wurde endlich getan, habe heute mit Kumpel Harry ein erstes Probespiel gemacht...first time. Wir haben meine Minis genommen und je 100p Spanier gegen Unaligned....oder Miliz gegen die Brethren of the Coast. Landschlacht und keine Mission weil sinnlos ohne Regelmechaniken zu kennen...ging also vorrangig darum einmal die ganzen Abläufe zu lernen. Wir haben soweit auch alles durch...Aktivierungen, Beschuss, hth, fatigue usw.
      Regeln in dieser Grundform spielen sich flüssig und fühlen sich auch gut an. Manches mussten wir nachlesen und manches muss ich genauer lesen aber das passt schon, man soll eh nach dem Regelstudium 1-2x spielen und dann wieder lesen, dann wird manches klarer.

      Sodale...weiter geht es mit Blood and Plunder!

      Kurzer Bericht zum heutigen zweiten Spiel.
      Je 100 Punkte, harry vs. moi....brethren of the coast vs, spanish milicianos.....
      • jeder hatte drei Einheiten, das passt schon recht gut, weil da sieht man schon ein wenig was bei der Aktivierung.
      • wie haben heute ein Szenario gespielt....das erste "breakthrough" und da sieht man schon den Unterschied zum reinen Haudrauf...
      • Heute waren mir die kartenaktivierungen sehr hold und Harry die Würfel beim ballern eher nicht..alles was letztes Mal gut geklappt hat bei ihm, hat heute nicht so toll funktioniert aber so ist das wenn Würfel im Spiel sind.
      • wir hatten einige Situationen, die uns viel beigebracht haben und hatten viele neue oder nicht so neue Situationen und das war gut so.
      • Als kurzes Fazit; es ha tuns Spaß gemacht...ein sehr dynamisches Spiel, das gut mit Gelände umgeht und wir mögen die Aktivierung mittels Spielkarten und so....eigentlich mögen wir recht viel. :)
      Wir haben uns für nächste Woche gleich noch ein Spiel ausgemacht, wieder ein Szenario, diesmal mit 150p, mehr geht glaube ich eh nicht mit den von mir bemalten Minis..aber das passt...dann haben wir jeder 1-2 Einheiten mehr, sind mehr Aktivierungen....freue mich schon! Soweit so gut.
      Ein paar Neuigkeiten von der Blood and Plunder Front

      Harry und ich haben 150 Punkte ausprobiert, wieder dasselbe Szenario vom letzten Mal aber diesmal war Harry der Angreifer im Durchbruch. Ich habe meine Spanier leicht aufgefächert aufgestellt, die Lanzeros blieben im "Ambush" und die kleine Einheit Miliz hat erhöht auf einem Hausdach Patz genommen. Harry hatte eine Flanke favorisiert, die von meinen Milicianos Indios und den Lanzeros gehalten wurde.
      Die Lanzeros habe ich zu weit vorne platziert, nur weil man es kann muss man es nicht machen. Aber gut, man lernt aus Dingen und war schon gut zu sehen wie so eine Synergie aus der Chefeinheit, der den Einheiten links und rechts jeweils noch einen Befehlt erteilen kann, dann über Sachen drüber fährt....einen Marin haben sie noch erstochen als sie nach überstandenem Beschuss im hth angegangen wurden, danach war finito...dafür haben meine Natives aus dem kleinen Wald alles herausgeholt was nur herauszuholen war und haben bis in Runde 4 durchgehalten....boah....die haben alles gedodged und ausgehalten....gute Jungs.
      Auf der anderen Flanke dann meine ungeliebten Boucaniers vom Harry mit vereinten Kräften erledigt...2x Milizen und einmal Marineros im Verbund, war dann zu viel....aber sie haben mich lange genug aufgehalten.
      Wir waren dann etwas müde weil wir doch auch viel geredet haben und es hat mich sehr gefreut dass mit Julia, Toni und Rafael als Zuseher nach langer, langer Zeit mal wieder 5 Personen in meinem Kellerraum waren.
      Wir haben es dann gelassen weil wir müde waren und nach strike points stand es 2:2....ich muss ehrlich gestehen dass ich gar nicht weiß was das bei bap nun so heisst...lach.....aber nicht vergessen, wir sind noch am Lernen und probieren Sachen aus, kommen auf Lücken im Wissen drauf (gestern etwa der Innenhof und eine Mauer und eine Türe..wie spielt man das im htht??). Nächstes Spiel ist ausgemacht, gleiche Punkteanzahl, anderes Szenario.

      Tisch auf dem wir gespielt haben:

      Ich bin draufgekommen dass 4x3 auf der Matte voll gut geht weil der Strand genau die Grenze ist...cool.

      Dinge, die ich so gelernt habe oder empfinde:
      • Mir gefällt bap immer mehr und mehr
      • Da sind wir dann beim Thema der zuvielen Systeme und ja ich habe definitiv zu viele ABER wenn man nichts ausprobiert findet man halt auch die Perlen nicht wirklich.
      • 100p sind ideal um das SPiel zu lernen und kennenzulernen aber ab 150p wird es interessant.
      • Bei Landschlachten reichen dann wohl 150-200p weil das alternierende Aktivieren wird dann auch einmal mühsam.
      • System ist komplex aber nicht überkompliziert und super dynamisch...mag ich total gerne.
      • Von meiner Leidenschaft coole Tische zu bauen weiß man mittlerweile, da bin ich in meinem Element!!!!

      cheers
      Aloah! So, der Hobbytrain läuft und läuft noch......so soll es ja sein.

      Was gibt es Neues?

      eine 40K Aufbaukampagne
      Habe mich einer kleinen Aufbaukampagne angeschlossen weil warum nicht? Okay im Ernst es gibt einige gute Grunde dafür? a) Rafael ist im 40k Malfieber und ist auch dabei, so oft hat man nicht die Chance auf gute Vater-Sohn Sachen im Hobby. b) es sind einige alte Bekannte dabei wie Martin und Steve und eventuell geht sich so einmal ein Spiel aus, alleine dafür ist es das schon wert weil leider beide schon viel zu lange nicht mehr gesehen... c) ich habe Adeptus Sororitas gewählt und im Haus verteilt noch gut 15 OVP Boxen gefunden...nicht fragen...lach...aber wäre fein wenn einiges davon bemalt werden würde und auf den Tisch kommt d) Nachdem nicht alles neu sein muss habe ich keinen wirklichen Stress da ich eh an die 2k bemalte Sisters habe...

      Barons' War Robin Hood Kampagne
      Toni hat ein wenig vorgelegt und angefangen zu pinseln...der Sheriff von Nottingham ist schon bemalt und auch etliche andere Einheiten. Ich hinke da sogar etwas nach aber es geht was. Ich bin dabei die Truppe zu feilen und zu malen, erste Dorfbewohner und Bogenschützen sind bereit...der Großteil muss erst.

      Blood and Plunder
      Ja nicht ganz verwunderlich bin ich da voll drinnen und weiß gar nicht mehr so recht wo mir der Hobbykopf steht
      • Lese ein Buch nach dem anderen aber halt nicht von vorne bis hinten....super interessant und historisch gesehen extrem gut recherchiert und zusammengefasst...der Historiker in mir mag das!
      • Habe angefangen die Native American Box zu bearbeitne und zu feilen, hatte mir auch einen zusätzlichen Blister damals geleistet und komme nur mit den Zinnminis auf 150 Punkte. Fein....stehen mittlerweile alle bereit um grundiert zu werden und sollen bis zur Late Fall bemalt werden. Sind 21 Minis, das sollte sich noch gut ausgehen.
      • Bereite mich auf das nächste Spiel vor, diesmal wollen wir einmal versuchen Gebäude abzufackeln...we will see! :)

      cheers

      Post was edited 1 time, last by “constable” ().

      Alaoh! So, was gibt es so Neues?

      ad Charity; ich habe einmal die Hütte duchstöbert und etliche Schmankerl gefunden, die ich diesen Samstag spenden werde. Kumpel Toni und erster Chaufeur Rafael sind auch mit von der Partie....Samstag Mittag werden wir dann den einen oder anderen sehen. :) Freue mich schon.

      ad Blood and Plunder

      Harry und ich hatten heute Spiel numero 4....geht eh gut dahin, eines möchte ich noch schaffen vor der Late Fall.

      Wieder mit 150 Punkten, Harry und Brethren of the Coast vs. meine Spanier. Diesmal Häuser anzünden und so.....Harry würfelt hoch und bekommt ja aufGrund einer Sonderregel immer +2 auf den Wurf wer der Angreifer ist und stürmt den Strand....aye....ich habe meine 5 Einheiten aufgefächert, weiß auch nicht wo er ankommt, da der Angreifer in diesem Szenario nicht am Tisch steht sondern auf den Tisch bewegt wird.
      Erste Runde ist geprägt von Stellungsspiel, meine kleine Einheit Milizen ist etwas unvorsichtig und kommt im Offenen zu stehen....schlechte Idee in BaP...schlechte Idee....die Boucaneers fackeln nicht lange und erledigen auf extrem lange Reichweite gleich einmal zwei....
      Danach war das Glück der Angreifer aber recht erledigt, ich stehe ganz gut und kann bald ienmal sechs Minins von Harry entfernen, damit kassiert er schon den ersten Strike Point...danach geht ein Angriff mit seiner großen Nahkämpfereinheit in die Hosen bzw. bleibt im Abwehrfeuer meiner Marines hängen....schlecht.
      Scheinbar kommt dann noch leichter Regen ins Spiel, die Gebäude und Hütten wollen nicht anfangen zu brennen (Harry versucht es 4x aber geht nicht so einfach)....nachdem am Ende von Runde 3 nichts brennt bekommt er den zweiten strike point und muss testen....vermasselt den Test, hat keine Fortune Points mehr um ihn zu wieder holen und das ist in BaP game over.

      War heute recht flüssig und auch recht schnell und ja war halt in der Halbzeit vorbei (würde auf 6 Runden gehen) aber das ist auch okay weil wir ja immer noch lernen und Sachen ausprobieren und nicht hardcore spielen....macht so auch mehr Spaß.
      Meine Milizen sind eine recht runde Truppe und machen extrem viel Spaß und hatten heute die besseren Karten....Harry tüftelt und kommt wieder. :)
      Allgemeine Meinung bleibt bestehen, cooles System. ;) cheers
      Hat mich wie immer gefreit. Neue Liste zum Ausprobierenm ist schon gedruckt. Dieses mal etwas mehr französisch wie es sein soll und weniger Tuchfühlung, was in einem Firefightgame eh meist keine gute Idee ist, aber ich kann halt auch nicht so einfach aus meiner Haut ;)
      Kumpel Toni war heute da und wir haben viel geplaudert und haben das Auto für die Ausfahrt nach Bad Vöslau zum Charity morgen eingeräumt, Sachspenden.....wie immer bei uns zwei ist es irgendwie ein wenig mehr geworden. :D
      Wir hoffen dass alles viel geld für die gute Sache generiert....irgendwie ist da recht buntes Zeugs dabei....von zwei bemalten kleinen Armeen für ACW bis zu OVP Sachen...viele original verpackte Sachen....