Charity 2022 in Bad Vöslau - diesmal mit Etruskern

      New

      Das war ein toller Tag unter Freunden mit viel Gaudi
      Ebenso Danke an alle die dabei waren und besonders de kollegas aus salzburg wegen der weiten anreise
      Und dem Organisator für seine Mühen, alles super gemacht
      LG Andreas
      Kugelhagel Veteran ACW CSA
      “Look at Jackson’s brigade! It stands there like a stone wall”
      Steinhagel Einsteiger Römer und Ritter
      BA Einsteiger US Army & US Airborne, Deutsche Infantrie
      "Guten Morgen Sergeant Major." - "Woher wissen Sie was das heute fürn verdammter Tag wird?"
      SAGA Einsteiger Wikinger und Sarazenen

      Spiele zum Spaß um mit netten Menschen eine schöne, entspannte Zeit zu erleben

      Charity 2022 in Bad Vöslau - diesmal mit Etruskern

      New

      Danke fürs Kommen! Es hat sehr viel Spaß gemacht mit euch.
      Saga: Angelsachsen, Normannen, Kreuzfahrer, Mutatawwi'a, Republikanische Römer
      Saga Ära der Magie: Die Horde, Die Großen Königreiche, Die Herren der Wildnis
      Kings of War: Kingdoms of Men
      Musket & Tomahwaks: Napoleonische Briten
      Flames of War: Sovietunion
      WH40k: Tau, Blood Angels, Astra Militarum
      Warmaster: Untote
      Herr der Ringe: Rohan, Isengart, Angmar, Harad, Mordor

      New

      SAGA-Big-Battle am Charity 2022 - das Gefecht an der Therme von Voselava.


      Sonntag morgen, 05.30 Uhr, Abfahrt Oberndorf, Lord Goas und ich (Astatres ist leider krankheitshalber ausgefallen). Eintreffen, nach Frühstückspause um 09.30 Uhr in Bad Vöslau, Parkplatz direkt vor dem Stadel.
      Die Jungs sind dann auch alle eingetrudelt, und um 10.00 Uhr haben wir aufgestellt und mit dem Spiel begonnen.



      Die Story:

      Rome is Rising - der Aufstieg von Rom - zumindestens hatten sich das die Römer so gedacht und waren in großer Stärke gegen ihre Erzfeinde, die griechisch-stämmigen Etrusker, aufmarschiert.

      Doch der etruskische Lucumo war nicht untätig: er heuerte die Iberer unter ihrem Guerillaführer Artorius an, die Gallier unter Gregorix waren bereits alte Kampfgefährten und brannten darauf, den Römern fest einzuschenken, und Renatus von Epirus war sowieso gerade in der Gegend, seine Elefanten Gassi führen. Zudem wurde noch der sehr fähige römische Feldherr Gaius Astatrius mit gepanschtem Wein außer Gefecht gesetzt. Und Grima Lanceolata (Maniac-Eye) konnte als Berater gewonnen werden.

      Dagegen hatten die Rumachne, wie die Etrusker die Römer nannten, lediglich ein halbes Schaf den Göttern geopfert und die besten Teile selber verspeist. Und sie hatten den bereits in die Jahre gekommenen Senator Gaius Donaldus zum Heerführer gewählt.

      Die Zeichen standen ungünstig für Rom, als die beiden Heere in den Morgennebeln des 25. September 322 v.Chr. nahe der Therme von Voselava aufeinander trafen.


      Die Herausforderer (von links nach rechts): Artorius (Iberer), OK Waltiu Cidena (Etrusker/Graeculi), Renatus von Epirus (Graeculi-Epirus), Gregorix (Gallier).

      Die Römer (uns gegenüber gespiegelt): Gaius Goasus (grüne Legion), OK Gaius Donaldus (weiße Legion), Gaius Dietus Spassus (bunte Legion), Gaius Metoxus (rote Legion).

      So kam es wie es kommen musste: das Duell der Kommandanten im Zentrum.

      Gaius Donaldus erkannte die etruskische List nicht und stieß kühn im Zentrum gegen die in einer Ruine weit vorne postierten etruskischen Schleuderer vor, seine Mitstreiter folgten ihm mutigen Schrittes.
      Die Allianz blieb defensiv, an den Flanken würde geplänkelt, Renatus hielt die Elefanten drohend im Hintergrund.

      Doch dann stieß die etruskische Reiterei aus der Deckung hervor und überritt die zu weit vorgerückten Samniten, die Veteranen zerbröselten die römische Leves im Zentrum. Schock bei den Römern, denn 2 SAGA-Würfel waren auf einen Schlag dahin.

      Dann aber erste Erfolge der Römer an beiden Flanken, sowohl Gaius Goasus als auch Gaius Metoxus konnten die Alliierten zurückdrängen und Gefechte gewinnen.

      Doch die Freude währte nicht lange, denn die Etrusker erledigten eine römische Einheit nach der anderen und drängten die anderen zurück, die Veteranen stießen weit in die gegnerische Schlachtreihe vor. Nur die anspornenden Rufe des Gaius Donaldus hielt seine Mannen noch in der Schlacht (oder war es sein Flehen ?) ;)

      Dann warf Renatus seine Elefanten im Zentrum gegen Gaius Dietus Spassus und Gaius Donaldus und drückte auch hier die Linien ein. Artorius hingegen drängte die grüne Legion von Gaius Goasus mit seinen Guerilla-Taktiken wieder zurück.

      Gegen Ende der dritten Runde, und somit kurz vor dem Ende, wurden die Gallier noch demoralisiert, nachdem sie ihre Gaesati im Zentrum geopfert hatten, aber sie hielten trotzdem ihre Stellung an der Flanke.

      Dennoch - diem perdidi - der Tag war für die Römer verloren.


      Spielende (nach 3 Runden) und der Bitte der Charity-Orga war dann gegen 16.30 Uhr.

      Sieg der Etrusker-Koalition, der römische Kolonialismus hat einen leichten Dämpfer erhalten.

      Doch die römischen Rufe nach Revanche verhallten nicht unbeantwortet .....


      Eine genialer SAGA-Tag unter Freunden mit viel Aktion und hohem Spaßfaktor. So muß es sein, gerne wieder.

      Post was edited 6 times, last by “El Cid” ().