Deutsche Regeln für The 9th Age

      Infernal Dwarves sind auch übersetzt.

      Kann sein, dass jetzt erst mal ein paar Wochen nichts kommt.

      Interessehalber, nutzt jemand von euch die deutschen Regeln? Das Regelbuch wurde inzwischen fast 300 mal heruntergeladen, und die Ankündigungen werden fleißig geliked ;) , aber sonstige Rückmeldungen und Fehlermeldungen halten sich Grenzen - um nicht zu sagen, sie sind nicht existent (in allen Foren). Die Qualität der Übersetzung ist natürlich ganz hervorragend, aber makellos wird sie nicht sein, oder :D ?
      Ich bin erst am Beginn, lese mir die Regeln erstmal durch.
      Fragen und "Fehler-Rückmeldungen" werden erst kommen, wenn ich dann auch spiele, nehme ich an.
      Und das kann noch ein paar Monate (wenn nicht länger) dauern, denke ich.

      Eisenheinrich wrote:

      Oger Khans auf Deutsch sind hochgeladen.


      Die werd ich mir diese Woche durchlesen. Ist die Armee die ich von allen bisher übersetzten am besten kenne. Was für eine Art Feedback ist denn gewünscht? Reine Rechtschreib/Grammatik/Übersetzungsfehler oder auch über diverse eigene Übersetzungen wie Eigennamen ect?

      Zwei wrote:

      Zitat von Eisenheinrich: „Oger Khans auf Deutsch sind hochgeladen.“

      Die werd ich mir diese Woche durchlesen. Ist die Armee die ich von allen bisher übersetzten am besten kenne. Was für eine Art Feedback ist denn gewünscht? Reine…


      Alles ;) . Am wichtigsten sind natürlich Rechtschreib- und Übersetzungsfehler. Aber auch Verbesserungsvorschläge zu Layout und holprigen Formulierungen, Alternativen für Übersetzungen von Eigennamen, etc. sind herzlich willkommen.
      Ich hab mir jetzt mal das Ogerbuch ausführlich angeguckt, und ein paar der anderen überflogen. Grundsätzlich find ich die Überesetzungen gut und auch Rechtschreibfehler/Wertefehler hab ich keine entdeckt.

      Was mir persönlich aufgefallen ist, ist aber dass ich mir "schwer" tu, die Spezielbegriffe vom normalen Text zu unterscheiden. Ja ich weiß, dass es im englischen genauso ausschaut. Aber dadurch dass im englischen die ganzen Spezielbegriffe groß geschrieben werden, fällt es irgendwie besser ins Auge.

      Beispiel:

      Der Träger kann keine Waffenverzauberungen erhalten.
      The bearer cannot take Weapon Enchantments.

      Da man weapon enchantments normalerweise klein schreiben würde, deutet dass meiner Meinung nach auf einen Spezialbegriff hin. Waffenverzauberung würde man aber sowieso groß schreiben im deutschen. Jetzt seh ich da GAR keinen Hinweis darauf, dass es sich um einen Spezielbegriff aus dem Regelbuch handelt.
      Danke für die Rückmeldung!

      Das Hervorheben von Schlüsselwörtern durch Großschreibung funktioniert auf Englisch ganz gut, weil da so gut wie nichts großgeschrieben wird. Den "Luxus" haben wir auf Deutsch leider nicht. Funktionieren würde das noch bei Spezialbegriffen, die auch ein Adjektiv beinhalten, wie Magische Attacken, aber auch da haben wir uns entschlossen, im Fließtext die übliche Groß-/Kleinschreibung zu verwenden (z.B. "Die Nahkampfattacken des Modells werden zu magischen Attacken"). Alle anderen Möglichkeiten, die uns eingefallen sind (fettgedruckt, kursiv, unterstrichen, Kapitälchen, als Link, farbig) erschweren das Lesen eher, als dass sie es erleichtern.

      Aber vielleicht hat ja jemand einen Vorschlag hat, wie man das umsetzen könnte ;) .
      Also früher, bei diesem alten Regelwerk, hat man für so etwas meistens kursiv benutzt. Dann ist auch gleich klar, dass es sich um einen spezifischen Fachbegriff handelt. Schlecht lesbar finde ich das nicht, und der Nörd von Welt ist es schon gewohnt
      GRILLZONE - Mein Hobby Blag

      Original von JimmyGrill
      der wiener an sich ist generell sehr tapfer.
      Original von Yersinia pestis lol und wo waren sie 1809!!
      Der "Träger" kann keine "Waffenverzauberungen" erhalten.

      Der Träger kann keine Waffenverzauberungen erhalten.

      Der Träger kann keine Waffenverzauberungen erhalten.

      Der Träger kann keine Waffenverzauberungen erhalten.


      Von all den Möglichkeiten sehe ich aus kursiv als die beste Lösung. Mich persönlich stört zwar nichts davon, aber wenn es sich in manchen Texten zu sehr häuft, kann ich mir schon vorstellen, dass es mühsam wird.

      Aber ohne Hinweis darauf, dass es sich um einen Spezialbegriff handelt, können Spieler nie wissen nach welchen Begriffen sie jetzt suchen müssen bzw. was Teil der Regel und was Teil des Textes ist.

      Post was edited 1 time, last by “Zwei” ().

      entweder fett oder kursiv....Unter ANführungszeichen setzen irritiert zumindest mich etwas und das Unterstreichen mag ich persönlich nicht, ist auch nicht unbedingt üblich in einem Text und sollte für Überschriften und dergleichen reserviert werden. Gefühlsmäßig würde ich zu kursiv neigen.....auffälliger ist wohl fett... :)
      Ja, kursiv kann ich mir auch am ehesten vorstellen.
      Ein Nachteil wäre, dass alles, was bisher kursiv markiert ist (Namen von Zaubern, Hintergrundbeschreibungen, etc.) anders markiert werden müssten.

      Ich hab das mal in einem zufällig ausgewählten Abschnitt durchgeführt:

      15.E.b Annehmen oder Ablehnen eines Duells

      Falls ein Duell ausgesprochen wurde, darf der Gegner nun mit einem seiner Charaktermodelle oder
      Champions, die im selben Nahkampf gebunden sind, das Duell annehmen, um mit dem gegnerischen
      Charaktermodell oder Champion zu kämpfen, von dem das Duell ausgesprochen wurde. Das Modell,
      das das Duell annimmt, muss einer Einheit angeschlossen sein, die sich in Basekontakt mit der Einheit
      des Modells beindet, das das Duell ausgesprochen hat.
      Falls das Duell nicht angenommen wird, gilt es als abgelehnt. Der Spieler, der das Duell ausgesprochen
      hat, bestimmt nun, falls vorhanden, ein gegnerisches Charaktermodell, das das Duell hätte annehmen
      können (beachte, dass Champions hiervon ausgenommen sind).

      Vermutlich würde das darin resultieren, dass (gefühlt) 1/4 bis 1/2 des Texts kursiv markiert ist. Persönlich wär mir das glaub ich zu viel, da mich das beim Lesen ablenkt oder stört.
      Da müsste man vermutlich enger definieren, was man als Schlüsselwort/Fachausdruck ansieht (sprich z.B. nur "Duell" und nicht "Duell annehmen", "Duell aussprechen" und "Duell ablehnen").

      Oder würdet ihr einfach nur die Begriffe, die auch im Original großgeschrieben sind, kursiv schreiben?
      Das hab ich schon befürchtet, dass es bei langen Texten die viele Begriffe beinhalten, oasch ausschaut.

      Ich glaub dafür würde es beim deutschen RB nötig sein, die Speziellbegriffe wie du geschrieben hast auszudünnen mit Überbegriffen, und die dann in den Kategorien zu unterteilen.

      Nur Duell wird kursiv geschrieben, und unter Duell findet man dann alle Unterkategorien. Aber ja ... Deutsch is irgendwie scheiße.
      Einverstanden, sich am englischen Original hinsichtlich der Fachausdrücke zu orientieren ist für den Anfang ganz gut.

      Auf Anhieb fällt mir da ein potenzielles Problem ein: Im Original sind z.B. alle Formen von "to charge" großgeschrieben, sprich
      (the) Charge
      (the) Charges
      (a unit) Charges
      Charging (units)
      (a unit) Charged
      (a) Charged (unit)
      etc. (das gleiche gilt z.B. für "to flee").

      Wie würdet ihr das auf Deutsch handhaben? 1:1 übernommen sehen manche Begriffe eigenartig aus ;) :
      der Angriff
      die Angriffe
      eine Einheit Greift An oder eine Einheit Greift an
      Angreifende Einheiten
      eine Einheit Griff An oder Griff an oder hat Angegriffen oder Hat Angegriffen
      eine Angegriffene Einheit
      MMn wäre es eine Überlegung wert, in den deutschen Regelbüchern die englischen Synonyme entweder gleich dahinter oder als Glossar mit anzuführen. In einem Glossar erleichtert das wahrscheinlich den Lesefluss.

      Ich stelle mir die Kommunikation auf Turnieren usw. sonst etwas schwierig vor, weil ja die überwiegende Anzahl der Spieler die englischen Texte verwendet, und da müsste man sich sonst immer mühsam drauf verständigen, auf welchen englischen sich jetzt der deutsche Begriff bezieht und umgekehrt.

      Da im englischen Regelbuch eh hinten ein Glossar ist, könnte man das als Ausgangspunkt hernehmen, und dann um die AB-spezifischen Termini ergänzen.
      I've got the key to the gates of paradise, but I've got too many legs.

      berti wrote:

      Ich würde diese Begriffe schon korrekt übersetzen und auch richtig groß/klein schreiben. In kursiv kennzeichnen.

      Denk ich auch.
      Jetzt muss sich nur noch jemand finden, der das macht ;) . Das wird vermutlich erst umgesetzt, wenn alle Armeebücher übersetzt sind, die haben erstmal Priorität.

      Sir Ratlos wrote:


      MMn wäre es eine Überlegung wert, in den deutschen Regelbüchern die englischen Synonyme entweder gleich dahinter oder als Glossar mit anzuführen. In einem Glossar erleichtert das wahrscheinlich den Lesefluss.

      Direkt im Text die Originalbegriffe mit anzugeben würde denk ich beim Lesen behindern, aber ein Glossar wär durchaus sinnvoll. Kommt auch auf die to-do Liste ;) .